Zoe Kravitz: Wegen Aussehen diskriminiert

Wusstest Du schon...

Angelo Kelly: Seine Kinder sind ’schwierig‘

Zoe Kravitz fühlte sich aufgrund ihres Aussehens wie ein "Freak" an der Schule.
Die 29-jährige Schauspielerin enthüllt, dass sie sich in Teenagerjahren völlig fehl am Platz fühlte. "Es ist hart für jemanden, der herausfinden will, wer er ist, wenn er aufwächst. Ich besuchte eine Privatschule in Miami und war von reichen Kids umgeben, die meisten davon weiß. Ich fühlte mich wie ein Freak, weil mein Haar anders war. Kleine Kinder kamen zu mir und fragten ‚Kann ich dein Haar berühren?’", berichtet Zoe. "Die Dinge, die mich anders machten, waren die Dinge, die ich nicht an mir selbst mochte. Ich glättete mein Haar und erinnerte Leute daran, dass ich halb weiß war."

Die Tochter von Lenny Kravitz erzählt, dass sie eine "sehr seltsame Phase" erlebte, als sie aufwuchs. "Ich war klein und braun und war von großen Mädchen mit Brüsten und blondem Haar umgeben. Und mein Vater datete Supermodels, also wachte ich mit Adriana Lima auf. Schönheit half mir nicht weiter und ich bin dankbar dafür, weil ich meine Persönlichkeit entwickeln musste", schildert sie.

Die ‚Big Little Lies‘-Darstellerin fügt im Gespräch mit dem britischen ‚ELLE‘-Magazin hinzu, dass sie ihre Unsicherheit noch immer nicht abgelegt hat: "Leute kommen auf der Straße auf mich zu und sagen mir, dass ich schön bin und noch immer fühle ich mich unsicher. Es ist wichtig, bescheiden zu sein, aber ich will mich auch schön fühlen. Ich will mich selbst lieben. Diese Energie beeinflusst deine Gesundheit."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo

Little Mix: Sexismus und Doppelstandards in der Musikbranche!