Zoë Kravitz wollte ihren Nachnamen ablegen

Wusstest Du schon...

Snoop Dogg: Marihuana-Strauß

Zoë Kravitz versuchte ihren Familiennamen gegen ihren zweiten Vornamen einzutauschen.
Die 31-jährige Schauspielerin war sich nicht sicher, ob sie ihren richtigen Nachnamen verwenden sollte, da er sie mit ihrem berühmten Vater Lenny Kravitz in Verbindung brachte.

Daher versuchte sie ihren zweiten Vornamen, Isabella, statt Kravitz zu benutzen – das funktionierte jedoch nicht wirklich, da die Leute es sich einfach nicht merken konnten. "Ich habe darüber nachgedacht, ihn nicht zu verwenden. Irgendwie habe ich es versucht, aber es hat einfach nicht gehalten. Die Leute vergaßen es immer wieder. Niemand reagierte auf diese Idee, die ich hatte. Ich habe es meinem Agenten gesagt, aber es passierte einfach nicht", so der Serien-Star.

Die ‘Big Little Lies’-Darstellerin änderte jedoch bald ihre Meinung, als sie fühlte, dass ihr Vater "ein wenig traurig" war, dass sie sich entschlossen hatte, sich von ihm zu distanzieren. Im Gespräch mit Dax Shepard in seinem Podcast ‘Sessel-Experte’ fügte sie hinzu: "Ich glaube auch, dass ich es meinem Vater gegenüber irgendwann einmal erwähnt habe, und ich glaube, ich konnte fühlen, dass es ihn ein wenig traurig gemacht hat. Also, ja, ich bin einfach irgendwie dabei geblieben. Früher war ich wirklich verunsichert, dass mich die Leute nur mit meiner Familie in Verbindung bringen, und jetzt liebe ich es – ich bin so stolz auf sie und es ist cool."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Harry: Ein Leben im Fokus der Öffentlichkeit

Marisol Nichols: Endlich ein Horrorfilm

Sir Elton John rief Olly Alexander wegen ihrem BRIT Awards-Auftritt persönlich an

Was sagst Du dazu?