Stars_VIPs_partner

Roger Moore: „Frauen oder Schwule sind kein richtiger Bond“

Wusstest Du schon...

Blake Lively: „Ich tauche auch mit Weißen Haien“

Auch kurz vor dem Start des 24. James-Bond-Streifens „Spectre“ wird weiter über die mögliche Nachfolge für den aktuellen Bond-Darsteller Daniel Craig (47) diskutiert. Eine klare Meinung zu dem Thema vertritt auch Sir Roger Moore, der in sieben Filmen den Geheimagenten mimte. „Ich habe gehört, dass die Leute gerne einen weiblichen oder schwulen Bond-Agenten hätten. Aber die wären einfach niemals ein richtiger Bond, aus dem einfachen Grund, weil das nicht das ist, was Ian Fleming geschrieben hat“, erklärte der 88-Jährige der britischen „Daily Mail“.

Seiner Meinung nach, sei seine Aussage weder homophob oder gar rassistisch, es „geht einfach nur darum, dem Charakter treu zu bleiben“. Bereits im Vorfeld sorgte Moore für Aufsehen, weil er öffentlich daran zweifelte, ob Idris Elba (43, „Thor 2 – The Dark Kingdom“) die Rolle des James Bond spielen könnte. Eine gänzlich andere Auffassung hat hingegen Daniel Craig. „Sky News“ sagte er, dass für ihn alles in Frage käme. „Man kann alles machen, so lange es glaubwürdig ist und funktioniert.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ist das Prinz Philips letztes großes Porträt?

Aus für „Bieryoncé“: Brauerei hat Ärger mit der Pop-Queen

Trotz Krankheit und Trennung: Selena Gomez kündigt neue Musik an

Kommentare

  • Dina

    Geschrieben am 27. Oktober 2015

    Antworten

    recht hat er – diese ganze weiber und schwulenanbetung geht einfach nur mehr auf den geist.

  • Gaststar

    Geschrieben am 26. Oktober 2015

    Antworten

    1. Es wird keinen schwulen Bond geben, weil der Film weltweit vermarktet wird. Es gibt genug homophobe Gesellschaften und das würde die Einnahmen für die Studios gar zu sehr drücken.
    2. Der Charakter James Bond ist nunmal so geschrieben wurden – frauenvernaschend, narzistisch, moralisch schwarz/weiß. Er stammt aus einer anderen Zeit, damals waren Charaktere eben recht einfach gestrickt. Wenn man das modernisieren will, kann man eine neue Reihe erfinden, siehe Bourne oder Angelina Jolies „Salt“. Ich finde nicht, das man dafür James Bond auf Teufel komm raus modernisieren muss.
    Für meinen Geschmack ist der „neue“ Bond Daniel Craig schon kein echter Bond mehr. Die Filme sind sehr sehr gut, daran gibts nix zu meckern. Aber Connery, Moore und Brosnan waren einfach von einem ganz anderen Schlag. Das ironisch-freche fehlt mir persönlich bei Craig sehr.

  • Leo

    Geschrieben am 26. Oktober 2015

    Antworten

    Weiß man ob nich einer der Bond Darsteller auch in real schwul ist ? Soll mal nicht so spießig daher labbern..aber die Kohle von Schwulen einkassieren die sich den Film angucken. Verlogene Welt sowas..kotzt mich so an ey. Würg göbel kotz würg.

  • Lilli

    Geschrieben am 26. Oktober 2015

    Antworten

    Ich finde, er hat recht. James Bond war schon immer ein Frauenheld, und das passt einfach besser.

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!