Sie müssen draußen bleiben! Diesen Promis wird der Casino-Zutritt verboten

Wusstest Du schon...

Spielautomaten Tricks

Spielautomaten: Tricks, die jeder sofort anwenden kann

Glücksspiel ist kaum noch aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Die Branche hat in den letzten Jahrzehnten einen massiven Wandel durchlebt. Von online Casinos wie dem EuroGrand Casino, über digitale Live Spiele bis hin zu klassischen Wetten beim Buchmacher. Es gibt einiges, was man erleben kann.

Schon bei den alten Griechen war Wetten und Glücksspiel hoch im Kurs. Nicht nur für das normale Volk, sondern der Adel und auch den Göttern wurde unterstellt öfter einmal das Glück auf die Probe zu stellen. Kein Wundern also, dass unsere Promis und Celebrities heutzutage auch ihren Gefallen daran finden. Manche sogar ein bisschen zu viel, wenn es nach den Casinos geht.

Promis mit Casino Verbot

Einer der bekanntesten Fälle ist wohl Ben Affleck. Dieser hat Blackjack Verbot erhalten, weil er beim Kartenzählen erwischt wurde. Ihm wird auch öfter nachgesagt, dass er seine Spielsucht nicht unter Kontrolle hat.

Lil Wayne startete seine Karriere als Musiker mit unglaublichen 9 Jahren. Über die Jahre hinweg hat er einige weltbekannte Alben veröffentlicht und über 150 Millionen Dollar mit seinen Hits verdient. Das hat ihn jedoch nicht davor gerettet 2010 aus dem Wynn Las Vegas Casino verbannt zu werden. Offiziell wurde der Grund nicht preisgegeben. Spekulationen sagen jedoch, es lag an seinen damaligen Bewährungsauflagen.

Mit zu den interessantesten Fällen gehört die gute Paris Hilton. Ja, Paris war auch schon im Casino unterwegs, noch nicht gewusst? Es ist zwar schon über ein Jahrzehnt her, jedoch wurde unsere Paris 2006 vom Casino verbannt. Man muss dazu sagen, dass ihr Großvater großen Einfluss auf die Entscheidung hatte. Er wollte nicht, dass sie spielsüchtig wird. Nachdem Sie dann über 200.000 Dollar in einer einzigen Wette verloren hat, war das vermutlich eine schlaue Entscheidung.

Auch in der Sportwelt sind Casinos sehr bekannt. Viele Athleten sind das Werbegesicht von großen Spielhäusern. Doch manche Sportler sind nicht nur das Gesicht vom Casino, sondern auch Gäste. So der 11-fache NBA All-Star Allen Iverson. Im Hard Rock Hotel & Casino (früher als Atlantic City’s Taj Mahal bekannt) ist dem Casino beim Besuch von Allen ein Fehler unterlaufen.

Sie haben ihm fälschlicherweise 10.000 auf eine Wette ausgezahlt, die er nicht gewonnen hat. Allen hat sich dagegen entschieden den Fehler zu melden und wurde daraufhin aus dem Casino geschmissen. Tatsächlich war das nicht das einzige Mal. Im Detroit Greektown und MGM wurde er ebenfalls rausgeworfen. Dort jedoch aufgrund von unsittlichem Verhalten wie beispielsweise das Bewerfen von Dealern mit Spielchips. Ein gutes Beispiel dafür, wie man sich definitiv nicht in einem Casino benehmen sollte. Egal, wer man ist oder was man beruflich macht.

Doch man kann nicht nur vom Casino rausgeworfen werden, weil man sich daneben benimmt. Dana White, Gründer der UFC (größte Mixed Martial Arts Veranstaltung der Welt) bewies 2012 genau das. Normalerweise war er ein gern gesehener Gast in Las Vegas, da er regelmäßig durch die Sportveranstaltungen Zehntausende Menschen und viel Umsatz gebracht hat. Warum haben Sie ihn also gesperrt, wenn er nichts Falsches gemacht und viel Umsatz gebracht hat?

Nun ja, er war gut im Blackjack. Nicht nur gut, sondern sehr gut. Er spielte mit 25.000 US-Dollar pro Hand mit einer überdurchschnittlichen Gewinnrate. Der Höhepunkt war dann, als er in einer Nacht das Casino um mehrere Millionen Dollar erleichtert hat. Daraufhin hat das Casino entschieden sein Limit zu halbieren und seine Einsätze auf ein Maximum von 5.000 US-Dollar zu begrenzen.

Foto: Adobe / Blackday

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Die 10 besten Filme, die auf Videospielen basieren

Hinter den Kulissen: Der Überlebenskampf der der C-Promis

Designerschuhe – die besten Luxusmarken erkunden

Was sagst Du dazu?