© Shutterstock.com/ DFree

Die besten Lebensmittel gegen Bauchfett

Wusstest Du schon...

Herzogin Meghan: Dieser Auftritt gefällt der Queen nicht

Es gibt wohl kaum jemanden, der mit seinem Körper vollends zufrieden ist. Vor allem die ungeliebten Fettdepots am Bauch stören viele und können ganz schön hartnäckig sein. Wer sein Bauchfett dauerhaft reduzieren möchte, sollte neben einem gezielten Training auf eine ausgewogene Ernährung setzen. Die Nährstoffzusammensetzung bestimmter Lebensmittel ist dabei besonders effektiv.

Apfelessig

Ein Klassiker unter den Fettverbrennern: Apfelessig. Durch seinen Mineralstoffmix und die Säure soll er die Produktion der körpereigenen Aminosäuren im Darm anregen. Diese wiederum verbessern den Fettstoffwechsel. Für eine Kur, die die Fettverbrennung ankurbelt, sollte man etwa vier Wochen lang vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig trinken.

Mandeln und Walnüsse

Mandeln und Walnüsse sind besonders reich an Proteinen, Ballaststoffen, Vitamin E sowie ungesättigten Fettsäuren, die die Fettverbrennung ankurbeln. Vor allem Mandeln halten den Blutzuckerspiegel konstant und verhindern somit Heißhungerattacken. Der ideale Snack also, um Bauchfett zu verlieren!

Eier

Eier enthalten viele Proteine und sind ein wahres Wundermittel gegen die Speckröllchen in der Körpermitte. Darüber hinaus helfen sie beim Muskelaufbau: Je höher der Muskelanteil, desto mehr Kalorien verbrennt der Organismus. Eier haben zudem kaum Kalorien und halten satt.

Milchprodukte

Auch Milchprodukte haben durch ihren hohen Kalzium-Gehalt einen positiven Einfluss auf die Fettverbrennung. Quark, Skyr (ein traditionelles isländisches Milchprodukt), Joghurt oder Buttermilch lassen die Fettpolster nur so schmelzen – am besten in Kombination mit grünem Gemüse!

Grüner Tee

Abwarten und Tee trinken? Zwar kann man sein Bauchfett nicht einfach wegtrinken, jedoch fördert zum Beispiel Grüntee aufgrund seiner hohen Menge an Polyphenolen die Fettverbrennung. Darüber hinaus sorgen die in ihm enthaltenen Bitterstoffe (Katechine) dafür, dass der Organismus mehr Wärme produziert und der Stoffwechsel angekurbelt wird.

Roher Kakao

Rohkakao steckt voller Antioxidantien und unterstützt die Stoffwechselprozesse im Körper. Zudem wirkt er der Ausschüttung des Stresshormons Cortisol entgegen, das den Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung ausbremst. Schon zwei Kakaostückchen (Kakaonibs) bewirken das Gegenteil!

Gewürze

Es gibt Gewürze, die die Wärmebildung im Körper erhöhen und somit auch die sogenannte Kalorien- und Fettverbrennung anregen. Dazu zählen Scharfmacher wie Chili, Cayennepfeffer oder Ingwer. Aber auch Zimt, Kumin, Kümmel, Gewürznelken und Senf zählen zu den effektivsten Schlankmachern unter den Gewürzen.

Vitamin C

Last but not least sind Vitamin-C-haltige Lebensmittel nicht nur für eine ausgewogene Ernährung essentiell, sie sind auch echte Fatburner. Vitamin C regt den Körper dazu an, Noradrenalin zu produzieren. Der Neurotransmitter sorgt dafür, dass der Körper von „Energie speichern“ auf „Energie abbauen“ schaltet. Also greifen Sie in satten Mengen zu Lebensmitteln mit einem hohen Vitamin-C-Anteil. Dazu gehören zum Beispiel Zitronen, rote Paprika, Brokkoli oder Rosenkohl.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Harte Arbeit“: Diane Kruger zeigt ihren perfekten After-Baby-Body

Deswegen trennte sich Daniela Büchner von ihrer blonden Mähne

Video mit Bäuchlein: Heidi Klums modisches Spiel mit den Gerüchten

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!