© MJT/AdMedia/ImageCollect

Vier Monate nach der Geburt: Mila Kunis zeigt ihren After-Baby-Body

Wusstest Du schon...

Prinz William: So würde er als Arzt aussehen

Im November 2016 kam Söhnchen Dimitri Portwood auf die Welt. Vier Monate später feiert Mama Mila Kunis (33, „Bad Moms“) bei der CinemaCon in Las Vegas jetzt ihr Comeback auf dem roten Teppich. Die Ehefrau von Ashton Kutcher (39, „Kiss & Kill“) setzte ihre schlanke Figur in einem schwarzen Jumpsuit von Brunello Cucinelli in Szene. Das enge Oberteil ließ durch einen sexy Ausschnitt tief blicken. Die weit geschnittenen Hosenbeine reichten nur bis zum Knöchel, so dass die schwarz-weißen Riemchen-Sandaletten zu sehen waren.

„Wir waren einmal cool“

Sie wollen ebenfalls in einem Jumpsuit glänzen? Hier gibt es etliche Modelle im Stil von Mila Kunis

Im Gespräch mit „ET“ verriet sie, dass es bisher keine Pläne für Baby Nummer drei gebe. „Es ist perfekt so“, schwärmte Kunis. „Ich habe zwei gesunde und wundervolle Kinder. Warum soll ich das Glück herausfordern?“ Das Haus der Familie werde allerdings vollkommen von den Spielsachen ihrer zweijährigen Tochter Wyatt Isabelle belagert. Sie würden fast ersticken in Plastik-Spielzeug und Windeln. „Wir waren einmal cool und sauber. Unser Haus war einst schön, modern und makellos – das ändert sich sobald man Kinder hat“, scherzte die Schauspielerin.

Söhnchen Dimitri gehe es blendend und sie sei beim zweiten Kind zudem entspannter. Beim ersten Mal habe sie sich permanent gestresst und gefragt: „Oh Gott, was mache ich nur?“ Dieses Mal denke sie sich nur: „Es ist in Ordnung, jeder ist am Leben, es ist alles gut.“ Mittlerweile habe sie auch kein Problem mehr damit, in der Öffentlichkeit zu stillen oder gar Milch abzupumpen. „Das ist mir völlig egal“, versicherte die 33-Jährige.

(cam/spot)

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Meghan setzt in Ascot mal wieder auf Givenchy

Model Kelly Brook leistet sich in Ascot gleich zwei Styling-Sünden

Gigi Hadid: So schafft sie sich Auszeiten vom Supermodel-Dasein

Was sagst Du dazu?