Aaron Eckhart: ‘The Dark Knight’ ist ein “Spiegelbild unserer Zeit”

Wusstest Du schon...

Camila Cabello würdigt Vater mit Grammy-Auftritt

Aaron Eckhart erkennt erstaunliche Parallelen zwischen dem Batman-Streifen und der Gesellschaft.
Der 52-jährige Schauspieler spielte den Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent, der in Christopher Nolans Batman-Film von 2008 zum Bösewicht Two-Face wird. Aaron hat das Drehbuch des Streifens mit “Literatur lesen” verglichen, da er findet, dass es, obwohl es in vielerlei Hinsicht eine Superheldengeschichte ist, der modernen amerikanischen Gesellschaft einen Spiegel vorhält.

“Manche Drehbücher sind was auch immer; man steht sie durch und hey, gut. Aber ‘The Dark Knight’ war ein Roman […] Es war wie das Lesen von Literatur. Und Gotham City hat auch etwas. Sie haben eine Stadt, die unterdrückt wird und von einer kriminellen Bande regiert wird. Die Menschen können tagsüber nicht hinausgehen, alle haben Angst um ihre Sicherheit und die Menschen, die für ihren Schutz bezahlt werden, sind korrupt. Sie sind Teil einer Bande, und niemand kann jemandem vertrauen. Kommt Ihnen das bekannt vor?”, zieht er einen Vergleich im Gespräch mit dem ‘The Hollywood Reporter’.

Eckhart lobte auch die Bemühungen von Nolan, die DC-Comics-Figuren auf der Leinwand zum Leben zu erwecken, ebenso wie die Oscar-gekrönte Leistung des verstorbenen Heath Ledger als Joker, weil er zum Erfolg des Actionfilms beigetragen habe. Zudem sei er glücklich, ein Teil von diesem “besonderen” Film zu sein.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Liam Neeson: In diese Rolle würde er gerne noch einmal schlüpfen

Robbie Williams: Songs als Rache

Doug Liman: Film im All wäre wahrscheinlich

Was sagst Du dazu?