© Globe-Photos / imagecollect.com

Bestseller-Buch über Prinzessin Diana: Mit ihren eigenen Worten!

Wusstest Du schon...

Lewis Capaldi: Ohne Geld beim Glastonbury

Die Biografie “Diana, Princess of Wales” (“Diana: Ihre wahre Geschichte”) (1992) von Andrew Morton (*1953) über Prinzessin Diana (1961-1997) wurde ein weltweiter Bestseller. Keine Wunder, enthüllte es doch viele Details zu ihrer unglücklichen Ehe mit Prinz Charles (68), dessen Affäre mit der damaligen Camilla Parker Bowles (69) und Dianas Bulimie. Dass die Informationen allesamt von der Prinzessin selbst stammten, verschwieg der britische Autor bis zu ihrem Tod. Danach gab er bekannt, dass sie die Hauptquelle war.

Nun wird das Buch neu veröffentlicht. Das Besondere an “Diana: Her True Story – in Her Own Words” (27. Juni): Es enthält die Abschriften der Original-Tonbandaufnahmen, die Diana heimlich für ihren Biografen angefertigt hatte. Alle Dramen sind nun also in ihren eigenen Worten nachzulesen.

“Ein bisschen pummelig”

Beim Thema Bulimie, unter der Prinzessin Diana lange litt, liest sich das dann so, wie “Mail Online” vorab zitiert: “Die Bulimie begann in der Woche, nachdem wir uns verlobt hatten – und es dauerte beinahe ein Jahrzehnt, um darüber hinwegzukommen.” Weiter sprach Diana demnach auf das Tonband: “Mein Mann [Anm. d. Red.: Prinz Charles] legte seine Hand auf meine Taille und sagte: ‘Oh, sind wir hier ein bisschen pummelig?’ und das löste etwas in mir aus. Und das Camilla Ding.”

Mit dem “Camilla Ding” meinte Prinzessin Diana die Affäre, die Prinz Charles nach der vermeintlichen Traumhochzeit mit seiner damaligen Ex-Freundin und heutigen zweiten Ehefrau, Herzogin Camilla, wieder aufleben ließ.

Prinzessin Diana und Prinz Charles waren offiziell von 1981 bis 1996 miteinander verheiratet. Die Trennung gaben sie im Dezember 1992 nach Erscheinen des Buches bekannt. Seit 2005 ist Prinz Charles mit Camilla verheiratet.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Unglaublich: So erfuhr Tom Holland von seiner Spider-Man-Rolle!

Christina Ricci: Einstweilige Verfügung gegen Ex

Matthew Lewis: Erinnerung an Neville peinigt ihn heute

Was sagst Du dazu?