Billie Lourd verrät, dass ihr Hochzeitskleid einen Tribut an ihre Mutter Carrie Fisher darstellte.
Die Schauspielerin gab ihrem Partner Austen Rydell am vergangenen Wochenende bei einer intimen Hochzeitszeremonie in Mexiko das Jawort. Leider musste die 29-Jährige ihren großen Tag ohne ihre Mutter verbringen, die 2016 verstorben war. Um trotzdem die Gegenwart ihrer geliebten Mama zu spüren, beauftragte Billie das Label Rodarte damit, ihr Hochzeitskleid anzufertigen. Dessen Gründerinnen Kate und Laura Mlleavy hatten nämlich eine besondere Verbindung zu der ‚Star Wars‘-Schauspielerin.

„Ich habe Kate und Laura entdeckt, nachdem sie meine Mutter 2014 für einen Artikel interviewt hatten, und ich verliebte mich sofort. Als ich also anfing, darüber nachzudenken, wer mein Hochzeitskleid designen sollte, waren sie die ersten Leute, die mir einfielen“, erzählt Billie dem ‚Vogue‘-Magazin. Auch in modischer Hinsicht bewundere sie die Designerinnen: „Ich war schon immer ein gewaltiger Fan ihrer Arbeit und dachte, dass ihr eleganter, ätherischer, einzigartiger Style perfekt zu meiner – gewissermaßen – eleganten, ätherischen, einzigartigen Persönlichkeit passen würde. Und ich fühlte eine starke Verbindung zu ihnen wegen ihrer Beziehung zu meiner Mutter und weil sie wie ich kalifornische Mädels sind!“

Doch nicht nur mit ihrem Kleid erinnerte die ‚Scream Queens‘-Darstellerin an ihre Mutter. „In echter Carrie-Manier warfen wir am Ende der Zeremonie Glitter in die Luft. Es war magisch. Ich hätte mir keine perfektere Hochzeit erträumen können“, schwärmt sie. Billies zweites Rodarte-Kleid wiederum war eine Hommage an ihre ebenfalls 2016 verstorbene Großmutter Debbie Reynolds.

©Bilder:BANG Media International – Billie Lourd – 2020 Film Independent Spirit Awards – Feb 2020 – Photoshot