Charlize Theron: Ein besonderes Film-Andenken

Wusstest Du schon...

Barbara Meier: Romantische Verlobung in Cannes

Tom Hardy schenkte Charlize Theron ein Gemälde von sich selbst.
Die beiden Stars lernten sich bei den Dreharbeiten zu ‚Mad Max: Fury Road‘ im Jahr 2015 kennen, doch damals verstanden sie sich noch so gar nicht. Als ihr Co-Star ihr dann ein Gemälde von sich selbst schenkte, war die Schauspielerin ziemlich verwirrt und hängte es lange Zeit gar nicht auf. Schließlich aber verstand sie ihre eigene besondere Beziehung zu Tom besser.

„Als die Dreharbeiten zu Ende waren, gab mir Tom dieses Selbstporträt, das er gemacht hatte – eine moderne Interpretation von ihm als Max. Ich habe es viele Jahre nicht aufgehängt, weil ich unsere Beziehung nicht vollständig verarbeitet hatte“, erklärte die ‚Bombshell‘-Darstellerin jetzt dem ‚Empire‘-Magazin. Mittlerweile hat sich ihr Verständnis für ihren Kollegen geändert und sie weiß nun, warum sie damals nicht miteinander klarkamen. „Aber jetzt kann ich sehen, dass wir beide so verdammt viel Angst davor hatten, diesen Film zu machen, und mein Herz ist mit nichts als Empathie und Liebe für ihn gefüllt, weil unsere Erfahrung einfach der totale Wahnsinn war.“ Deshalb hat mittlerweile auch das Gemälde einen Platz an der Wand bekommen. „Heute ist das Bild also in meinem Büro.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sandra Oh meldet Schmuck als gestohlen

Taylor Swift: Deshalb gibt es keine Bilder ihrer Katze mehr

Justin Lin: Nach dem Film ist vor dem Film

Was sagst Du dazu?