Die neue Prada- Kollektion richtet sich an ‘sexy Burschen’

Wusstest Du schon...

Karen Gillan hofft auf betrunkenen Thor

Miuccia Pradas Frühling 2019 Kollektion wurde für "sexy Burschen" entworfen und soll dabei jedoch auch von alltäglichen Outfits inspiriert worden sein.
Die 69-jährige Designerin präsentierte ihre neue Herren-Kollektion vergangenen Sonntag (17. Juni) auf der Fashion Week in Mailand. Dabei enthielt die recht farbenfrohe Kollektion eine Variation von knalligen kurzen Hosen in Pink, Grün und Blau, welche die Designerin selbst, mit "einem Minirock" für Frauen gleichsetzt. Fragt man die Designerin nach der Intention hinter der Kollektion, so betont sie, in erster Linie Modestücke entworfen zu haben, die "Männer zu Hinguckern machen". Gleichzeitig sollen die Teile ihn aber auch viel Freude im Alltag bereiten.

In einem Interview mit der Zeitung ‘The Guardian’ erklärt sie: "Leute aus der Modewelt kreieren immer so viele neue Wörter. Doch schlussendlich kommt es für mich immer darauf an, Dingen den richtigen Namen zu geben, anstatt sie schön zu reden. Ich mag es, einfache und verständliche Wörter zu benutzen. Ich habe auch noch nie das Wort sexy laut ausgesprochen. Manchmal versuchen wir einfach, unsere Arbeit zu verstecken. Andere Male hilft es, wenn wir uns umschauen und sehen wie sich Menschen tatsächlich kleiden wollen."

Darüber hinaus muss Miuccia gestehen, nicht damit gerechnet zu haben, wie sehr die Modeindustrie von Bewegungen wie #MeToo und Time’s Up beeinflusst werden würde. Sie ist sich jedoch sicher, dass Menschen in Sachen Mode auch weiterhin auf "sexy" setzen werden. Sie fügt hinzu: "Sexy wird auch weiterhin existieren. Egal, welchen Designer du wählst. [Sich sexy zu fühlen], ist wahrscheinlich einer der Hauptgründe, warum sich Menschen überhaupt schick machen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kylie Jenners Tochter Stormi hat die neuen Babyprodukte des Stars “getestet und gutgeheißen”

Nicole Kidman: Hin und weg von Keith Urbans romantischem Heiratsantrag

Justin Lin: Zwei weitere ‘Fast & Furious’-Filme