Drew Barrymore spricht über ihre Scheidung

Wusstest Du schon...

Primark: ‘Rick and Morty’-Linie geht an den Start

Drew Barrymore hatte nach ihren Scheidungen das Gefühl, eine Versagerin zu sein.
Die 46-jährige Schauspielerin war bisher dreimal verheiratet. Ihre Ehen mit Jeremy Thomas, Tom Green und Will Kopelman hielten jedoch jeweils nur einige Jahre. Nun sprach Drew in ihrer Talkshow darüber, wie sehr die Trennungen an ihrem Selbstwertgefühl nagten. Im Interview mit Jessica Simpson verriet sie: „Als ich mich scheiden ließ war das für mich so eine persönliche Tragödie, dass ich als Mensch gescheitert war.“ Auch Jessica hatte in ihrer Ehe mit Nick Lachey offenbar zu hohe Ansprüche, wie sie im Gespräch zugab: „Scheitern generell, als kreative Menschen und Künstler sind wir solche Perfektionisten. Außerdem in der Kirche aufzuwachsen, als Tochter eines Priesters, da hatte ich einen Standard für die Ehe und, oh wow, gleich in der ersten Woche war es überhaupt nicht so. Ich dachte nur ‚Oh, das ist also nicht wie im Märchen, okay.‘ Aber ich heiratete auch sehr jung.“

Besonders schwierig seien Beziehungen zu anderen Promis, wie Drew im Gespräch weiter erläuterte: „Es macht so viel Spaß, wenn man damit davon kommt, aber es ist ziemlich peinlich, wenn man nur ein Date hatte und dann plötzlich auf immer miteinander in Verbindung steht.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Zum Muttertag: Anne Menden denkt mit rührenden Worten an ihre Oma

Aller guten Dinge: Heino Ferch und Ehefrau Marie erwarten das dritte gemeinsame Kind

Drew Barrymore: Umzug für die Familie

Was sagst Du dazu?