Ellen DeGeneres über ihren Kampf gegen das Coronavirus

Wusstest Du schon...

“The Crown”: Steht Olivia Colmans Nachfolgerin als Queen schon fest?

Ellen DeGeneres soll 16 Stunden pro Tag geschlafen haben, als sie gegen das Coronavirus ankämpfte.
Die 62-jährige TV-Persönlichkeit erinnerte sich daran, wie sehr sie wegen dem Virus mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen hatte.

Ellen erklärte, dass sie Tabletten nehmen musste, um die Schmerzen zu lindern. Im Rahmen ihrer ‘The Ellen DeGeneres Show’-Talkshow enthüllte die Moderatorin: “Also in den ersten drei Tagen schlief ich 16 Stunden pro Tag, dann wachte ich am vierten Tag mit Rückenkrämpfen auf, ich dachte, dass ich mir einen Muskel gezerrt hatte oder komisch geschlafen hatte. Aber es hielt an und der Arzt gab mir Schmerztabletten […] Die Schmerzmittel halfen nicht, es fühlte sich so an, als ob ich mir eine Rippe gebrochen hatte. Also gaben sie mir eine Packung Steroide, aber die machen einen echt schnell und gereizt. Also nahm ich alles davon, Schmerzmittel, Muskelrelaxans und Steroids – ich weiß nicht, ob das der beste Weg ist, ich bin kein Arzt.” Da Ellen auch mit anderen Leuten, die mit dem Coronavirus zu kämpfen hatten, über ihre Erfahrungen sprach, merkte sie, dass sie nicht die einzige mit Rückenschmerzen war. Die Ehefrau von Portia de Rossi fügte hinzu, dass sie sich mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung befinde.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinz Harry und Herzogin Meghan spenden Mahlzeiten an The Mission Continues

Ian McShane: ‘John Wick: Chapter 4’-Dreharbeiten starten 2021!

Lady Gaga startet einen Appell!

Was sagst Du dazu?