Jade Thirlwall will in nächster Zeit nicht in Russland auftreten, um LGBTQ zu unterstützen.
Die 28-jährige Little-Mix-Sängerin hat nicht die Abischt, in Russland aufzutreten, da die Gesetze des Landes die homosexuelle Gemeinschaft diskriminieren – und damit ist sie nicht einverstanden. Zwar möchte Jade für die Fans ihrer Gruppe in dem Land auftreten, aber sie will ihre Moralvorstellungen nicht aufgeben.

In einer Podcast-Folge von ‚Table Manners with Jessie and Lennie Ware‘, in der sie gefragt wurde, ob sie in Russland auftreten würde, sagte sie: „Ich würde wohl zunächst nein sagen. Aber als wir zum Beispiel einmal einen Auftritt in Dubai hatten, war für mich klar: Entweder ich gehe nicht hin oder ich gehe hin und gebe ein Statement ab und spende meine Gage für einen guten Zweck.“ Sie fügte hinzu: „Es ist von Fall zu Fall anders. Ich habe nicht die Absicht, in nächster Zeit in ein Land wie Russland zu reisen, weil ich offensichtlich nicht an das glaube, was dort vor sich geht.“

Gleichzeitig ist Jade der Meinung, dass Länder wie Russland die Unterstützung von Verbündeten brauchen. „Diese Länder brauchen mehr als alle anderen jemanden, der als Verbündeter auftritt und die Fahne für sie hochhält, damit sie sich nicht so allein fühlen. Ich denke, dass es für mich als arabische Frau auch sehr wichtig ist, meinen Fans im Nahen Osten zu zeigen, dass sie jemanden haben, zu dem sie aufschauen können, und zu erkennen, dass sie damit nicht allein sind.“

©Bilder:BANG Media International – Jade Thirlwall – British LGBT Awards – May 2019 – Photoshot