James Gunn schwärmte darüber, dass ‚Guardians of the Galaxy‘ sein Leben „für immer verändert“ hätte.
Der 55-jährige Regisseur feierte acht Jahre seit der Veröffentlichung des ursprünglichen Marvel-Blockbusters aus dem Jahr 2014, in dem die Stars Chris Pratt, Bradley Cooper, Dave Bautista und Zoe Saldana mitspielten.

Der Filmemacher schrieb am Montag (1. August) auf seinem Account auf Twitter: „‚Guardians of the Galaxy Vol. 1‘ kam heute vor genau 8 Jahren heraus (und mein Leben hat sich seither für immer verändert).“ In der letzten Woche gab der ‚Suicide Squad‘-Chef zu, dass der neueste und dritte ‚Guardians of the Galaxy‘-Film, dessen Dreharbeiten von der Corona-Pandemie betroffen gewesen waren, sein „Lieblingsfilm“, aber nicht sein „Lieblingsdreherlebnis“ sei. Als er in der letzten Woche auf eine Fan-Frage auf Twitter antwortete, enthüllte James: „Das Holiday Special ist eine reine Freude gewesen. Teil 3 war aus einer Milliarde Gründen sehr schwierig, angefangen mit dessen Größe und Komplexität. Es mag mein Lieblingsfilm sein, aber das war wahrscheinlich nicht mein Lieblingsdreherlebnis, abgesehen von der Liebe, die ich für das gesamte Team habe.“ Vor kurzem verriet der Regisseur, dass der neue Film „reifer“ sei als alle anderen der gesamten Superhelden-Filmreihe.

©Bilder:Bang Media International