Jamie Spears: Hat er Britney erpresst?

Wusstest Du schon...

Anna Kendrick findet sich lustig

Jamie Spears wird vorgeworfen, zwei Millionen Dollar erpressen zu wollen.
Britney Spears’ Anwälte werfen dem Vater der Popsängerin vor, umgerechnet ca. 1,6 Millionen Euro verlangt zu haben, damit er sich aus der Vormundschaft zurückzieht. Die ‚Toxic‘-Interpretin hatte bereits mehrfach öffentlich gefordert, dass ihr Vater nicht länger über ihre finanziellen Angelegenheiten entscheiden solle. Vor einer Weile gab Jamie dann öffentlich zu Protokoll, dass er seine Position verlassen werde, „sobald der richtige Zeitpunkt gekommen ist“. Nun behauptet Britneys Anwalt Mathew Rosengart allerdings, dass Jamie zwei Millionen Dollar gefordert habe, um nicht länger als Vormund zu agieren — für die Juristen aufseiten des Popstars ist das ganz klar Erpressung.

Rosengart erklärte in einem Statement: „Britney Spears wird von ihrem Vater nicht gemobbt oder erpresst werden. Mr. Spears hat außerdem nicht das Recht, seine Tochter als Geisel zu halten, indem er die Konditionen für seinen Abgang angibt. Es geht nicht um ihn, es geht um das beste Interesse seiner Tochter. Rechtlich gesehen verlangt das ganz klar nach seinem Abgang.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chrissy Teigen scherzt über John Legends “merkwürdige” Verbindung zu Ariana Grande

Kerry Katona lässt sich von Online-Trollen nicht mehr das Leben vermiesen

Kelly Ripa: Das ist ihr Ehe-Geheimnis

Was sagst Du dazu?