Jennifer Aniston: #MeToo kommt erst richtig ins Rollen

Wusstest Du schon...

Zoë Kravitz: Liebe deinen Körper!

Jennifer Aniston glaubt, dass noch mehr #MeToo-Vorwürfe auftauchen werden.
Die 50-jährige Schauspielerin ist der Meinung, dass seit dem Ausbruch des Hollywood-Sexskandals "unglaubliche Dinge" geschehen sind und sie glaubt, dass in den kommenden Monaten und Jahren weitere Vorwürfe auftauchen werden. "In den letzten Jahren sind unglaubliche Dinge passiert, die längst überfällig waren", so der Hollywood-Star.

Laut der ‚Cake‘-Darstellerin hat die #MeToo-Bewegung – die darauf abzielt, sexuellen Missbrauch und Belästigung zu bekämpfen – dazu beigetragen, Frauen im Filmgeschäft und darüber hinaus zu stärken. Im Gespräch mit der ‚Radio Times‘ erklärte sie: "Es war eine sehr aufregende Zeit und sie können die Veränderungen in Bezug auf die Objektivierung von Frauen und in Bezug auf Macht und Machtpositionen beobachten. Und ich glaube, es wird noch viel mehr an die Oberfläche kommen, weil die Leute ihre Hausaufgaben machen und tief in die Unterwäscheschublade aller greifen."

Im Hinblick auf ihre eigenen Erfahrungen im Geschäft sagt Jennifer, "eine ziemlich leichte Zeit" gehabt zu haben. Aber sie fügte hinzu: "Selbst bei ‚Friends‘ ging es nicht so sehr darum, dass Frauen genauso bezahlt wurden wie Männer – einige der Frauen wurden mehr bezahlt. Es ging mehr darum, ‚Wir leisten gleiche Arbeit und wir alle haben es verdient, auf die gleiche Weise entschädigt zu werden."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Promi-Bild des Tages

„Joker“ gewinnt Auszeichnung bei Filmfestival in Polen

Gewinner des Tages

Was sagst Du dazu?