Joe und Anthony Russo: ‚Wir würden nichts anders machen‘

Wusstest Du schon...

Matt Healy: Heroin gegen die Angst

Joe und Anthony Russo ziehen ein äußerst positives Fazit zu ihren Filmen.
Das Brüder-Duo zählt zu Hollywoods bekanntesten Regisseuren und zeichnete sich für eine ganze Reihe an Marvel-Blockbustern wie ‚Avengers: Endgame‘ verantwortlich. Im Interview mit ‚Comicbookmovie.com‘ werfen die beiden einen Blick zurück. "Wir hatten immer sehr viel Glück", erklärt Anthony. "Wir haben stets mit großartigen Leuten zusammengearbeitet und konnten die Version der Filme herauszubringen, die wir wollten. Mit den ganzen Marvel-Filmen haben wir das sicherlich getan. Wir wollten nie etwas ändern, weil wir die Chance hatten, das zu tun, während wir daran arbeiteten."

Sein Bruder Joe fügt hinzu: "Ich denke, dass wir wahrscheinlich zu nah an diesen Filmen dran sind. Wenn ihr uns diese Frage in zehn Jahren stellt, dann könnten wir vielleicht etwas finden, das wir ändern wollten. Aber wir sind so nah dran, dass es hart wäre, [die Filme] auseinanderzunehmen."

Die Geschwister zeigen sich dankbar, so talentierte Schauspieler wie Josh Brolin bei ihren Projekten an Bord zu haben. Der Darsteller war als Bösewicht Thanos in ‚Avengers: Endgame‘ zu sehen. "Es war eine äußerst schwierige Rolle. Thanos sieht auf der Leinwand hoffentlich einfach aus, aber die Arbeit, um seinen Charakter ins Leben zu erwecken, ist wirklich schwierig. Er muss viel selbst auf einer Bühne und in einem schwierigen Kostüm performen, weil es alles technisch dazu dient, seinen Auftritt einzufangen", schildert Anthony.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rumer Willis: Ihren Eltern für immer dankbar

Noel Gallagher: Kein Fan von Reggae-Covern von Oasis-Songs

Kerry Katona: Ein böser Geist soll es auf ihren Sohn abgesehen haben

Was sagst Du dazu?