Jordyn Woods: So schlecht ging es ihr nach dem Fremdknutsch-Skandal

Wusstest Du schon...

Kate Upton: Stillen raubte ihr alle Energie

Jordyn Woods hat über ihr Befinden nach dem Fremdknutsch-Skandal gesprochen.

Das Model geriet in die Schlagzeilen, als es mit dem damaligen Freund von Khloé Kardashian auf Tuchfühlung ging. Khloé erklärte daraufhin bei ‘Keeping Up With the Kardashians’, zutiefst enttäuscht von der BFF ihrer Halbschwester Kylie Jenner zu sein. Doch auch Jordyn selbst ging es anschließend nicht gut. So habe sie damals eine „dunkle Episode“ durchgemacht, wie sie jetzt in der Show ‘Now With Natalie’ offenbarte. Viele Menschen hätten sich damals von ihr abgewandt, so Woods: „Alles, was du geglaubt hast, seit einem Jahrzehnt zu kennen, wird dir plötzlich weggenommen. Die Menschen, das Leben, alles, womit du aufgewachsen bist. Ich wusste nicht einmal, wie ich mich fühlen sollte.“

Deswegen habe sie angefangen, sich zu isolieren: „Ich habe Leute weggestoßen, die ich wahrscheinlich nicht hätte wegstoßen sollen, aber ich konnte einfach niemandem vertrauen. Alles in meinem Leben hat sich geändert.“ Nach dem Skandal zog Jordyn aus dem gemeinsamen Haus mit Kylie aus. Ihr Verhältnis mit der Glamour-Familie ist seitdem belastet. So stichelte Kim Kardashian West kürzlich, dass Jordyn Kylies Geld benutzt habe, um ihre eigene Familie finanziell zu unterstützen. Im Interview mit ‘Entertainment Tonight’ wehrte sich die hübsche Brünette nun gegen diese Vorwürfe. „Ich arbeite definitiv sehr hart für viele Dinge, die ich habe. Und wie ihr sehen könnt, lege ich mich da draußen ins Zeug und ich habe schon immer gearbeitet. Ich habe mit dem Modeln angefangen, als ich 18 war, und wisst ihr, ich arbeite hart”, stellte sie klar.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Brian May: Endlich gesund

Selena Gomez: Ihre erste Wahl

Iggy Azalea: Papa- und Sohn-Beziehung

Was sagst Du dazu?