Justin Bieber bereut seine Bemerkungen

Wusstest Du schon...

Britney Spears wird ihren Vater nicht los

Justin Bieber bereut seine rassistischen Bemerkungen.
Der 25-jährige Sänger geht in die Defensive, nachdem Videoaufnahmen von ihm im Alter von 14 Jahren aufgetaucht sind, in denen er rassistische Beleidigungen ausspricht. Unter anderen hatte Bieber den Refrain seines Liedes ‘One Less Lonely Girl’ umgedichtet, um ein Schimpfwort für schwarze Menschen darin unterzubringen. Heute sagt der ‘Love Yourself’-Interpret, dass ihm damals die Tragweite seiner Aussagen nicht bewusst gewesen sei. Neben ein Foto, auf dem die Worte ‘Steht auf gegen Rassismus’ gezeigt wurden, schrieb Justin auf Instagram: "Als ich jung war, war ich ungebildet und sagte wirklich verletzende Sachen, da ich die Kraft meiner Worte nicht kannte. Rassismus ist noch immer verbreitet und ich will meine Stimme nutzen, um alle daran zu erinnern, dass wir alle Menschen und vor Gott gleich sind."

Schon vor einigen Jahren hatte der Musiker eine Entschuldigung veröffentlichen müssen, nachdem die Klatschwebseite ‘TMZ’ einen Clip erhalten hatte, in dem er einen rassistischen Witz erzählte. ‘TMZ’ entschloss sich damals dazu, das Video nicht zu veröffentlichen, da Bieber noch minderjährig war, postete es jedoch rund vier Jahre später. Damals schrieb er in seiner öffentlichen Entschuldigung: "Ich war zu der Zeit ein Kind und heute bin ich ein Mann, der seine Verantwortung gegenüber der Welt kennt. Ich werde diesen Fehler nicht noch einmal machen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Machine Gun Kelly: Erstmals verliebt

Jon Bon Jovi: Dann kommt das Bühnen-Comeback

Julianne Hough: Zurück zum Ex?

Was sagst Du dazu?