Das Nest beginnt sich zu leeren: Verona Pooth (53) und ihr Ehemann Franjo (52) mussten ihren ältesten Sohn ziehen lassen, damit San Diego (18) seine Träume von einer Karriere als Golfprofi verwirklichen kann.

Verona Pooth vermisst ihren Sohn

In Florida besucht er nun das berühmte Sportinternat IMG Academy, das schon zahlreiche Sportstars hervorgebracht hat. Obwohl Mama Verona der Abschied nicht leicht fällt, war immer klar, dass sie ihren Diego problemlos seinen Weg gehen lassen würde: "Ich habe meinen Sohn so erzogen, dass er die Welt bereist, mit drei Sprachen. Er ist 1,94 Meter, er war auf der internationalen Schule. Ich hab immer gesagt 'Du musst raus, die Welt sehen'", sagte sie im Gespräch mit RTL.

San Diego hat ein großes Vorbild

Für seinen Traum von einer Sportlerkarriere ist Diego bereit, hart zu arbeiten. "Mein größter Traum ist es, Golfprofi zu werden. Es ist jedoch noch ein langer, schwieriger Weg", gestand er gegenüber Bild. "Tiger Woods ist mein Vorbild." In Florida wird dafür hart trainiert: "Ich habe über zehn Kilo Muskelmasse bei einer Körpergröße von 1,95 Meter aufgebaut", verriet er.

Ganz leicht fiel ihm die Umstellung auf ein Leben fern der Heimat jedoch nicht: "Ich vermisse meine Familie und Freunde", gestand Diego. "Alle zwei Tage telefoniere ich mit meinem Vater über Facetime. Meine Mutter ist auch oft dabei."

Um so schöner wird das Wiedersehen zu Weihnachten, wenn San Diego wieder bei Franjo und Verona Pooth und seinem kleinen Bruder Rocco (10) ist.

Bild: Christian Charisius/picture-alliance/Cover Images