Linkin Park: Beschwerde gegen Donald Trump!

Wusstest Du schon...

US-Schauspieler Danny Aiello überraschend verstorben

Linkin Park haben eine Urheberrechtsbeschwerde gegen Donald Trump eingereicht.
Das Musikvideo zu dem Song ‘In The End’ der amerikanischen Rockband wurde seit der Veröffentlichung vor rund zehn Jahren mehr als eine Milliarde Mal geklickt. Doch nun hat US-Präsident Trump ein Fan-Video auf Twitter gepostet, das mit dem Song unterlegt war. Nur kurz nach der Veröffentlichung reichte die Band eine Urheberrechtsklage ein und ließ es von Twitter löschen. In einem Post schrieb die Band später: "Linkin Park haben Trump weder unterstützt noch seine Organisation autorisiert, unsere Musik zu verwenden. Es wurde eine Unterlassungsverfügung erlassen."

Auch REM war Anfang des Jahres gerichtlich gegen Trump vorgegangen, weil der einen ihrer Songs für seine Wahlkampfveranstaltungen genutzt hatte. Denn der spielte immer wieder Songs wie ‘Everybody Hurts’ und ‘Losing My Religion’, ohne vorher um Erlaubnis gefragt zu haben. Bassist Mike Mills dazu im Januar: "Wir sind uns bewusst, dass Donald Trump unsere Musik bei seinen Veranstaltungen benutzt. Wir sind dabei rechtliche Wege zu überprüfen, und falls das nicht klappt, dann seid euch gewiss, dass wir es nicht stillschweigend hinnehmen, wenn unsere Musik von diesem Betrüger und Hochstapler benutzt wird."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Michael J. Fox: Darum hielt er Diagnose geheim

Sofia Vergara: Angst vor einem Stalker

Hailey Bieber vertraut Justin immer mehr

Was sagst Du dazu?