Miley Cyrus fühlt sich einsam in Isolation

Wusstest Du schon...

Jackie Chan ruft zu Frieden in Hongkong auf – und erntet dafür Kritik

Miley Cyrus isoliert sich wegen der weltweiten Corona-Pandemie zuhause und fühlt sich manchmal einsam.
Die ‚Malibu‘-Interpretin macht es wie Millionen anderer Menschen und bleibt momentan zuhause, um soziale Kontakte so gut es geht zu vermeiden. Im Gespräch mit Zane Lowe auf Apple Music gab die 27-Jährige jetzt aber zu, dass es für sie teilweise ziemlich schwer sei, von der Welt abgeschottet zu sein. Die Sängerin erzählte, dass die Isolation aber auch ihre Vorteile habe: Sie fühle sich seitdem eigentlich sogar "mehr verbunden" mit ihren Mitmenschen, weil sie durch das Zuhause bleiben erst verstanden habe, wie wichtig Kommunikation eigentlich sei.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniel Radcliffe: ‚Zum Glück habe ich keine Kinder!‘

Rita Ora hat kein Problem mit dem Älterwerden

Prinz Charles hatte lediglich ‚milde‘ Coronavirus-Symptome

Was sagst Du dazu?