Natalie Portman setzt sich für Frauen ein

Wusstest Du schon...

Kevin Spacey: „‚House of Cards‘ ist noch nicht weit genug gegangen“

Natalie Portman will, dass Hollywood Frauen nicht mehr als verrückt bezeichnet.
Die 37-jährige Schauspielerin besuchte am Wochenende ‚Variety’s Power of Women‘-Treffen als Ehrengast und sprach dort über sexuelle Belästigung, gerechte Bezahlung und Repräsentation. Eine ihrer wichtigsten Messages war zweifellos der Appell an die Traumfabrik, Frauen, die sich gegen ungerechte Behandlung wehren, nicht mehr "schwierig" abzustempeln. Portman erklärte in ihrer Rede: "Stoppt diese Rhetorik, die Frauen als verrückt oder schwierig abstempelt. Wenn euch ein Mann sagt, dass eine Frau verrückt oder schwierig ist, fragt ihn ‚Was hast du ihr Schlimmes angetan?‘ Das ist ein Codewort. Er will ihren Ruf zerstören. Strengt euch an, Leute anzustellen, deren Ruf bereits beschädigt wurde."

Schon vor kurzem sprach die ‚Black Swan‘-Darstellerin darüber, wie ‚#MeToo‘ ihr Leben verändert habe. Sie erklärte im Interview mit ‚Entertainment Tonight‘: "Es ist unglaublich, wie viele Dinge ich nicht mal als Missbrauchsverhalten kategorisiert habe. Ich dachte einfach, dass das etwas sei, dass mich wirklich aufgeregt hat oder mir ein unwohles Gefühl gab. Aufgrund all der Aufmerksamkeit denke ich nun ‚Oh, das war nicht einfach ein schlechtes Date, das war ein übergriffiges Date‘, ‚Das war nicht nur ein unangenehmes Meeting, das war ein übergriffiges Meeting‘. Ich betrachte die Dinge nun anders und das verhindert diese Art von Verhalten hoffentlich, wenn die Menschen, Männer und Frauen, sich dessen jetzt mehr bewusst sind."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessie J: Zu Gast bei Channing Tatums Show

Ed Speleers: Keine ‚Downton Abbey‘-Reunion

Mandy Moore: Das sagt sie zu den Beauty-Doc-Gerüchten