Paloma Faiths Kind soll selbst entscheiden können.
Die 37-jährige Sängerin hat vor drei Jahren ihr erstes Baby zur Welt gebracht. Gemeinsam mit dem französischen Künstler Leyman Lahcine hält sie das Kind vom Rampenlicht fern. Weder Name noch Geschlecht hat sie bisher verraten. Doch im Interview mit dem Magazin ‚You‘ erklärte die Musikerin jetzt, dass sie das Kind geschlechtsneutral erzieht. Das Kind solle selbst entscheiden können, wer es sein wolle: "Ich kaufe genderneutrale Kleidung und eine Palette von Spielzeugen – Puppen sind sowohl für Mädchen als auch Jungen wichtig." Am Rande der diesjährigen BRIT-Awards habe sie sich mit einem Mann über Kindererziehung unterhalten.

Ein Insider berichtete dem ‚OK‘-Magazin später: "Sie wirkte recht offen zu dem Mann, als sie mit ihm über ihr Kind sprach und er erzählte ihr, wie sie ihn dazu inspirierte, sein Kind auch genderneutral zu erziehen." Auf dem roten Teppich der BRIT-Awards erklärte die ‚Stone Cold Sober‘-Interpretin außerdem: "Ich liebe es, neue Leute zu treffen, die ich ansonsten nie kennenlernen würde. Manchmal bedeutet das, dass man zusammenarbeitet oder sich anfreundet. Ich weiß nicht, ich mag es, wenn meine Erwartungen herausgefordert werden. Wenn mich jemand überrascht, dann ist das eine große Möglichkeit. Denn alle sind wirklich einschüchternd, wenn sie berühmt sind und ich habe keine wirklich berühmten Freunde. Wenn ich also andere berühmte Menschen treffe, bin ich immer nervös."