Paul McCartney: Im Traum spielt er wieder mit den Beatles

Wusstest Du schon...

Die „Engel für Charlie“: Ist das die schönste Hollywood-Freundschaft?

Paul McCartney hat einen wiederkehrenden Traum, in dem er wieder mit den Beatles auf der Bühne steht.
Der britische Musiker berichtet, dass er seine früheren Bandmitglieder Ringo Starr, John Lennon und George Harrison regelmäßig in seinen Träumen sieht. Jedoch habe das Szenario eher etwas von einem Albtraum. Der 76-Jährige erzählt: "Wir spielen irgendwo einen schrecklichen Gig und das Publikum verlässt den Raum. Das passiert oft." Trotzdem freut sich der Star stets, wenn er nachts wieder mit allen Fab Four vereint ist. "Es ist im Grunde schön – ich treffe John und George. Das ist also ziemlich gut", freut sich der Sänger.

Der ‚Come On To Me‘-Songwriter verrät außerdem, dass er über die Jahre viel bodenständiger geworden sei. Als Großvater könne er es sich nicht mehr erlauben, einem wilden Tourleben zu frönen. "Ich bin früher ein bisschen mehr ausgeflippt als heute. Ich habe acht Enkel – ich habe keine Zeit dafür. Opa kann nicht einfach in seinem Sessel mit einem riesigen Joint und einer Flasche Tequila sitzen", offenbart er. "Folglich bist du glücklich. Es ist wirklich cool, ein Rotkehlchen singen zu hören oder einen Fluss den Berg runterströmen zu sehen. Es ist auch gut, sich Zeit für diese Dinge zu nehmen. So bin ich jetzt eher."

Auch eine Musiklegende wie Paul ist jedoch nicht vor unschönen Überraschungen des Lebens gefeit. "Ich bin ein Großvater, ein Vater, ein Ehemann und es gibt keine Garantie, dass jede Minute glatt läuft. Tatsächlich vielmehr das Gegenteil", enthüllt er gegenüber dem ‚MOJO‘-Magazin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessie J: Zu Gast bei Channing Tatums Show

Ed Speleers: Keine ‚Downton Abbey‘-Reunion

Mandy Moore: Das sagt sie zu den Beauty-Doc-Gerüchten