Königin Elizabeth wusste, dass Prinz Harry das königliche Leben für immer verlassen würde.
Die 95-jährige Monarchin wurde von einem wohlmeinenden Besucher gefragt, ob der Herzog und die Herzogin von Sussex als arbeitende Royals zurückkehren könnten – aber die Königin bestand darauf, dass sie keine Zweifel an ihren langfristigen Plänen habe, nachdem sie das Vereinigte Königreich für ein neues Leben in Nordamerika verlassen haben.

Ein Indiz habe der Queen bereits damals deutlich gemacht, dass Harry nicht zurückkehren wolle. Auf die Frage, ob das Paar über seine Entscheidung nachdenken könnte, soll die Monarchin geantwortet haben: „Natürlich nicht. Sie haben die Hunde mitgenommen.“

Der Herzog und die Herzogin kündigten 2020 an, dass sie als Senior Royals zurücktreten würden.
Harry – der den zweijährigen Sohn Archie und die acht Monate alte Lilibet mit der Herzogin hat – hat jedoch eine enge Beziehung zu seiner Großmutter beibehalten. Ein hochrangiger Berater erzählte ‚Queen Of Our Times: The Life Of Elizabeth II‘: „Harry liebt sie. Sie ist diejenige, die die Beziehung am Laufen gehalten hat. Er redet viel mit ihr, nicht unähnlich der Art und Weise, wie Prinz Charles sich der Königinmutter zuwandte.“

Im vergangenen Jahr bestätigte unterdessen ein Sprecher des Buckingham Palace, dass der Herzog und die Herzogin nicht als arbeitende Mitglieder der königlichen Familie zurückkehren werden. Die Ankündigung erfolgte nach Gesprächen zwischen Harry und verschiedenen Mitgliedern der königlichen Familie. In einer Erklärung des Buckingham Palace heißt es: „Die Königin hat schriftlich bestätigt, dass es durch den Rückzug aus der Arbeit der königlichen Familie nicht möglich ist, mit den Verantwortlichkeiten und Pflichten fortzufahren, die mit einem Leben im öffentlichen Dienst einhergehen.“

©Bilder:BANG Media International – Prince Harry – Queen Elizabeth Park London March 2014 Splash