Sean Paul über Demi Lovato: Musikindustrie ist schuld!

Wusstest Du schon...

Denkwürdiges Statement: Billy Joel trägt Judenstern bei Konzert

Musiker Sean Paul denkt, dass die Musikindustrie für den Drogenrückfall von Demi Lovato verantwortlich ist.
Der 45-jährige ‚Dancehall‘-Rapper, der schon oft mit der Sängerin zusammengearbeitet hat, denkt, dass der große Druck, den die Musikindustrie auf Künstler ausübt, der Grund für ihren Drogenrückfall ist. Gegenüber der Tageszeitung ‚Daily Star‘ sagte er: "Die Musikindustrie an sich ist sehr exzessiv. Wir Künstler arbeiten immer in Studios, spielen, reisen und manchmal hat man das Gefühl, dass man eine Pause braucht. Das verführt einen oft dazu, Dinge zu tun, die dich zu einer Pause zwingen. Ich sende Demi Lovato Liebe. Sie ist eine so wunderschöne Frau und ein wirklich großartiger Künstler. Es ist keine Schande. Das Problem ist nur, dass einige erst verstehen, in welchen Teufelskreis sie geraten sind, wenn es schon zu spät ist. Leider wird einem nicht immer Hilfe angeboten, wenn man sie am nötigsten hat."

Paul selbst hat ebenfalls Laster und räumte ein, dass er zu viel rauche, aber für ihn sei es immer eine Art Befreiung. Dadurch bekomme er den Kopf wieder klar. Zudem würde seine Familie ihn vor dem Größenwahn retten und ihn immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen. "Wenn ich an meine Frau, meinen Sohn, meinen Bruder und seine Familie denke, dann hilft es mir in jeder Situation. Ob ich nun niedergeschlagen bin, traurig oder deprimiert, sie helfen mir immer, sie holen mich ab", erklärte er.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rami Malek: Autounfall nach Werbeschreck

Das macht die Invictus Games für Meghan und Harry so besonders

Cate Blanchett verteidigt Carol