Der wichtigste Sommer-Haut-Tipp der Stars

Wusstest Du schon...

Alimente Hollywood

Fall Kevin Federline: So hoch fallen Alimente in Hollywood aus

So bleibt die Haut der Reichen und Schönen jung und straff: Stars und Sternchen werden natürlich immer wieder nach den Geheimnissen ihrer Schönheit befragt.

Natürlich wissen wir als ihre Fans, dass so manches Mal der Schönheitschirurg seine Finger im Spiel hatte, doch wir hoffen dennoch bei jeder Frage, einen „geheimen“ Tipp zu bekommen, um etwas von ihrem Glanz abhaben zu können. Nun, diese Tipps gibt es tatsächlich, und einer sticht dabei besonders hervor.

Raus aus der Sonne!

Das klingt nicht nach Spaß, doch es ist tatsächlich die Wahrheit. Stars wie Jennifer Aniston behaupten von sich, die Sonne zu meiden und lange Sonnenbäder aufgegeben zu haben. Sie bleiben aus der Sonne und bewahren dadurch die Jugendlichkeit ihrer Haut. Doch warum ist die UV-Strahlung schädlich, immerhin genießen wir es doch, im Sommer in der Sonne zu liegen und uns zu entspannen?

So wirkt UV-Strahlung auf den Körper

Dass UV Strahlen Stress für den Körper bedeuten, auch wenn sich die warmen Strahlen auf der Haut so schon anfühlen, kann jede Person aus eigener Erfahrung bestätigen, deren Lippenbläschen nach einem Nachmittag in der Sonne zu „blühen“ beginnen oder die sogar allergisch auf Sonne reagieren. Die Erklärung dafür ist recht einfach und wird vom Bundesamt für Strahlenschutz ausführlich beschrieben.

Die Strahlen der Sonne dringen in die Haut und auch in die Augen ein. Wie tief sie eindringen können, hängt mit der Wellenlänge zusammen. UV-B-Strahlung dringt weniger tief ein, denn sie hat Wellenlängen von 280 bis 315 Nanometern. UV-A Strahlung hat jedoch längere Wellenlängen von 315 bis 400 Nanometern. Sie dringt tiefer in Haut und Auge ein.

Die Zellen des Körpers, auf welche die Strahlung trifft, absorbieren diese und wandeln sie um. Das bedeutet, dass sie sich verändern. So entsteht die Pigmentierung der Haut, die dann dunkler aussieht, weil eine Lichtschwiele gebildet wurde. Die Haut kann sich auch röten oder sogar verbrennen. Das Immunsystem des Körpers wird unterdrückt (daher der Ausbruch der Lippenbläschen, die nur auf einen solchen Moment gewartet haben), andererseits wird das lebenswichtige Vitamin D gebildet. Die Veränderung der Zellen kann auch zu Mutationen führen, sodass sich das Erbgut verändert. Dafür gibt es zwar Reparatursysteme in den Zellen, doch diese können bei Überforderung ebenfalls zusammenbrechen.

Langfristige Folgen der UV-Strahlung

Neben den akuten Folgen gibt es auch langfristige Schäden. Das sind einerseits eine vorzeitige Hautalterung und im schlimmsten Fall Hautkrebs, andererseits Erkrankungen des Auges wie Hornhautentzündungen oder Grauer Star. Doch bedeutet das nun, dass man die Sonne grundsätzlich meiden muss?

Sonne meiden oder Sonnenschutz!

Mit Bikini in der Sonne: kein Problem – wenn man den richtigen Sonnenschutz aufträgt. Foto: Adobe / Maridav

Gerade als Familienmanagerin kann man es sich gar nicht leisten, die Sonne grundsätzlich zu meiden. Ganz im Gegenteil sind es die schönen Tage, an denen man besonders viel draußen ist, sei es mit den Kindern auf dem Spielplatz, im Freibad oder am Badesee oder einfach im Garten oder auf der Terrasse. Das Problem ist jedoch, dass UV-Strahlung auch an bewölkten Tagen ein Thema ist und sogar durch die Fensterscheiben eindringt. Um Rötungen, Falten und Altersflecken zu vermeiden, ist ein täglich aufgetragener Sonnenschutz ein Muss. Dabei sollte man auch den Hals und die Hände nicht aussparen! Auf Nummer sicher geht man wirklich nur, wenn man, außer im tiefsten Winter, immer einen Sonnenschutz verwendet.

Die Verwendung einer Sonnenmilch ist allerdings kein Freibrief, sich nun stundenlang in die Sonne zu legen. Gerade bei Kindern ist es sehr wichtig, alle Register zu ziehen, um Sonnenbrand zu vermeiden. Sonnenbäder sollte man generell nur sparsam nehmen und sich immer an die Empfehlungen auf der Tube der Sonnencreme halten. Lieber geht man etwas zu früh in den Schatten, als etwas zu spät! Wer unbedingt braun werden möchte, der kann auch einen Selbstbräuner anwenden.

Viel Wasser trinken und Gifte meiden

„Ich trinke viel Wasser“, diesen Tipp für schöne Haut hört man von vielen Stars, zum Beispiel von Gwyneth Paltrow. Dabei kann leicht der Eindruck entstehen, das Wasser gelange auf diesem Weg in die Zellen und polstere sie auf. Das ist jedoch nicht der Fall.

Zweifelsohne sollte man möglichst auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, denn das beschleunigt die Stoffwechselvorgänge im Körper, hilft beim Entwässern und beim Entgiften. Allerdings hängt der Zustand der Haut eher damit zusammen, welche Pflege aufgetragen wird.

Andere Änderungen bei den Lebensgewohnheiten haben einen wesentlich größeren, direkten Einfluss, zum Beispiel, mit dem Rauchen aufzuhören. Das hat nämlich eine sehr schädigende Wirkung auf die Haut und beschleunigt ihren Alterungsprozess.

Weitere Tricks der Stars für schöne Haut

Immer dicke Augenringe und dadurch eine müde und erschöpfte Ausstrahlung? Kalte Kompressen helfen nicht und es nervt einfach? Kein Problem mit einer Hämorrhoidencreme, die nicht nur von Sandra Bullock und Kate Hudson gegen die Schwellungen unter den Augen eingesetzt wird. Der Effekt entsteht durch die zusammenziehende Wirkung der Creme, sollte jedoch auch nicht übermäßig eingesetzt werden. Immerhin dringen durch die dünne Haut am Auge die Wirkstoffe sehr schnell in den Körper ein. Doch für eine akute Behandlung kann es durchaus sinnvoll sein.

Das Model Eva Padberg schwört auf den japanischen Grüntee Matcha. Davon trinkt sie bis zu fünf Tassen täglich, denn er soll gegen Hautalterung wirken. Der Trick ist hierbei die Entgiftung! Wer viel trinkt und viel Obst und Gemüse isst, was im Sommer wesentlich leichter fällt, der bewahrt seinen Körper von vornherein vor einer zu großen Belastung mit unerwünschten Stoffen und sieht dadurch jünger und frischer aus.

Foto ganz oben: Adobe / nelen.ru

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Designermode von beliebten Marken wie Chanel

Die verschiedenen Casino Bonus Arten und deren Bedeutung

Ideen für Alltagsbeschäftigungen bei jedem Wetter

Was sagst Du dazu?