Gisele Bündchen empfiehlt Meditation gegen Angstzustände

Wusstest Du schon...

Sophia Thomalla präsentiert ihre Schuh-Kollektion

Gisele Bündchen schlägt vor, zu meditieren, um besser mit Angstzuständen und Panikattacken umgehen zu können.
Das 40-jährige Supermodel enthüllte in einem Posting auf Instagram, dass sie eine Lösung brauchte, um aus einem "Teufelskreis des Sorgens" zu entkommen.

Gisele, die mit dem Sportler Tom Brady verheiratet ist, erklärte auf Instagram: "Aus meiner eigenen Erfahrung lernte ich, dass nichts permanent ist. Manchmal braucht man eine sanfte Erinnerung, die einem klarmacht, dass die schlechten Gefühle nicht von Dauer sind, was dann wie ein Hoffnungsschimmer wirkt. Angstzustände können einen komplett einnehmen und manchmal brauchen wir einen unterstützenden Schubs, der uns dabei hilft, um aus dem Teufelskreis der Sorgen auszubrechen. Meine Panikattacken waren für mich schwierig und ich suchte mir Hilfe. In solchen Momenten können einem die Familie, Freunde und Experten helfen, genauso wie auch Atemtechniken und das Meditieren. […] Das Leben ist unser größtes Geschenk –und jeder Tag ist es wert."

Im Mai hatte ein Insider darüber berichtet, dass der Lockdown, wegen des Ausbruchs des Coronaviruses, der Beziehung von Gisele und Tom zu Gute kam.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lizzo: Kritik an Body Positivity-Bewegung

Khloé Kardashians heimliche Besuche im Bräunungsstudio

Kelly Clarkson im Piraten-Outfit

Was sagst Du dazu?