Stars_VIPs_partner

Christina Aguilera – Termin für Kaiserschnitt

Wusstest Du schon...

Über Twitter machte Britney kürzlich noch eine Liebeserklärung zu Jasons Geburtstag.

Britney Spears – Liebes-Aus unterm Weihnachtsbaum?

(hgm) Am Dienstag hat Christina Aguilera ihren 27. gefeiert, doch eigentlich dreht sich momentan alles um den anstehenden Geburtstag des Ungeborenen. Und dieser Tag steht nun angeblich fest: Ein Kaiserschnitt sei für den 10. Januar festgelegt worden. „Aus Angst vor großen Schmerzen“, berichtete ein Freund. Dann ist es ja nicht mehr lange hin. Ein letzter Babyshower soll über Weihnachten stattfinden – diesmal aber nur mit Verwandten und engen Freunden.

Und noch etwas Spannendes wurde ausgeplaudert – Namen, die es angeblich in die schlussendliche Auswahl geschafft haben: Max, Jackson und Jake. Christina und Jorden würden erst nach der Geburt entscheiden wollen, welcher der drei Namen am besten zum Baby passt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Suits“: Rührende Abschiedsworte an Meghan Markle

„Suits“: Rührende Abschiedsworte an Meghan Markle

Kommt Elon Musk etwa Amber Heard wieder näher?

Kommentare

  • Suzette

    Geschrieben am 1. Juni 2013

    Antworten

    Then you can do by taking steps to prevent the keylogger to latch on
    to your computer clipboard, and paste them wherever you want.
    Where your peace of mind and knowing what the children are doing on the computer?

  • Anonymous

    Geschrieben am 17. November 2008

    Antworten

    Also ich möchte lieber eine normale Geburt haben,das ist doch viel schöner.
    Einen Kaiserschnitt würde ich nur im Medizinischen Notfall machen lassen.
    Weil ich der Meinung bin das ein Kaiserschnitt nur im Notfall gemacht werden sollte.Gut entscheiden müssen die
    Frauen selber.Aber ich denke für das Baby ist die normale Geburt besser.Bei Promis wird meist ein Kaiserschnitt gemacht meistens wegen ihrer
    Termine und einer Bauchstrafung und die Promis nemen dafür sogar eine Frühgeburt im
    Kauf das finde ich egoistisch gut bei einer Angst kann ich es verstehen aber das die Kinder früher
    geholt werden finde ich nicht gut.
    Eine Wassergeburt währe für mich eine Alternative weil das warme Wasser die schmerzen lindert und außerdem will ich keine 10 Tage im Krankenhaus liegen
    und auch keine Narbe haben.
    PS:Ein Kaiserschnitt ist teurer als eine
    normale Geburt und man muss ein Wunsch=
    Kaiserschnitt selber Zahlen.
    Da spende ich das Geld lieber Unicef
    das sie in der 3 Welt.
    eine Geburtsklinik bzw Stadion bauen
    das ist gut weil dort viele Frauen sterben weil es keine Krankenhäuser,Ärzte oder Hebamen gibt.

  • MrsCute

    Geschrieben am 11. Januar 2008

    Antworten

    Also sowas habe ich ja noch nie gelesen. Ich habe einen Sohn per Kaiserschnitt bekommen, hätte es zwar gerne anders gehabt aber es ging nun mal nicht. Denn ich presse doch kein Kind raus wenn ich nicht weiss was passiert, wenn die Herztöne noch mal weg gehen oder die Nabelschnur um den Hals gewickelt und und und. DAnn nehme ich lieber eine Narbe im kauf und habe ein gesundes Baby. Und ich war live dabei, denn wenn mich sich schlau machen würde, dann wüsste man auch, dass es auch eine Teilnarkose gibt. Da bekommt man alles mit. Und es war alles toll und wunderschön und man hat trotz Kaiserschnitt Nachwehen

  • Kathi2

    Geschrieben am 6. Januar 2008

    Antworten

    Ich finde es nicht schlimm mit den Kaiserschnitt weil es ist ja auch ihr erstes Kind und wenn sie halt zu große angst davor hat dan kann man das verstehen.

  • Kathi

    Geschrieben am 6. Januar 2008

    Antworten

    Ich finde das nicht schlimm mit den Kaiserschnitt immerhin ist es ihr erstes Kind.

  • bluub

    Geschrieben am 2. Januar 2008

    Antworten

    also ich habe 2 kinder, das erste habe ganz normal auf die welt gebracht und meine 2te tochter habe ich erst vor 3 monaten bekommen per kaiserschnitt. und ich find ein kaierschnitt voll angenehm. da hat nicht wochenlang schmerzen. ich war 6 std nach der op scho aufgestanden. am nächsten tag war i scho wieder gelaufen.und ich hab a danach keine großen schmerzen gehabt.

  • oje

    Geschrieben am 21. Dezember 2007

    Antworten

    zurück zum Thema: Christina schaut ganz schön grimmig aus! Bestimmt diese Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft 😉

  • Charlotte

    Geschrieben am 21. Dezember 2007

    Antworten

    hmm…ist nicht beides verständlich? Ein geplanter Kaiserschnitt ist risikoärmer für Kind und Mutter, bei richtigem Vernähen hat man keine Schmerzen und auch bald wieder Spaß am Sex. Bei einer natürlichen Geburt hat man ein Erlebnis mehr…
    Also zerfleischt Euch doch bitte nicht. Muss jeder für sich entscheiden!

  • Muck

    Geschrieben am 21. Dezember 2007

    Antworten

    Adelsche, gut gebrüllt Löwe 😉

    Solche Vergleiche und Aussagen wie von Narzist-ego kann ich nicht für voll nehmen.. Uns Frauen wird ja manchmal ein Penisneid unterstellt, vielleicht gibt es ja auch so etwas wie einen Vagina-Neid und den Narz-Ego hat es ganz fies getroffen…

    Denn im Vergleich zu einer „Zuchtsau“, kann er noch nicht mal ein leppsches Ferkelchen werfen, geschweige denn 8. 🙂 Darüber kann er ja mal gern mit seinem Spiegelbild sinnieren. Tja, die Welt ist halt ungerecht! 😉

  • crystal

    Geschrieben am 21. Dezember 2007

    Antworten

    @DeeDee das ist mir auch klar.Aber wie ich schon schrieb, haben mir Frauen berichtet dass sie nach einem KS schon schnell wieder GV hatten. Aber sicherlich nicht gerade am nächsten Tag.

    Ich denke wirklich, dass es von Frau zu Frau verschieden ist.

  • mauisun

    Geschrieben am 21. Dezember 2007

    Antworten

    @Adele
    Habe mich ja echt weggeschmissen beim Lesen Deines letzten Kommentars… Priceless! Thank you!

  • Stephanie

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @momo

    sorry, aber ich hab die 200 Kommentare nur überflogen und nicht jeden einzelnen genau durchgelesen – dazu fehlt mir momentan einfach die Zeit.
    Wow du hast ja echt schon einiges durchgemacht 🙁

  • DeeDee

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ach du meine Güte, hier wird ja diskutiert, was das Zeug hält… aber bilde ich mir das ein, oder hatten wir das Thema nicht schon mal…? *grübel*

    Ich kann nur sagen, wie ich es selbst erlebt habe: Geburt durch den „Geburtskanal“ mit PDA. Ich sach euch: HERRLICH! :mrgreen: EINE SCHÖNERE ART ZU GEBÄREN GIBT ES NICHT! 😉 Hatte während der Geburt keine Schmerzen und war schnell wieder fit! Ich hatte also die Vorteile einer normalen Geburt zusammen mit den Vorteilen eines KS (keine Schmerzen WÄHREND der Geburt… denn ansonsten gibt es keine Vorteile…! Notkaiserschnitte ausgenommen)

    Meine Cousine, die ihre Tochter per KS auf die Welt bringen MUSSTE, leidet noch immer darunter, dass sie ihre Maus nicht auf normalem Weg auf die Welt bringen konnte und beneidet alle Frauen, die es erleben durften… Sie war die ersten Tage ans Bett gefesselt, bekam einen Dauerkatheter gesetzt und konnte ihre Maus nicht mal selbst wickeln, weil sie erstens nicht aufstehen konnte, zweitens heftigste Wundschmerzen hatte…

    Jede Frau ist anders, jeder Körper ist anders. Ich persönlich finde KS nicht toll, aber deswegen verurteile ich keine Frau, die sich dafür entscheidet. Ich finde es dann einfach nur schade!

    @ Crystal: Übrigens hat man den so genannten Wochenfluss und die Nachwehen auch bei KS-Geburten… das heißt, an Sex denkst du in den ersten Wochen so wie so als letztes… 😉 Aber: Ich hatte eine normale Geburt und hatte ehrlich gesagt noch am selben Tag schon wieder Lust… 😳 Aber ich bin auch kein Maßstab… *fg*

  • smileynicole

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    der 3. Weg wird sein eins zu adoptieren und damit den Schmerzen ganz aus dem Weg zu gehen…

    Naja..bei ner Geburt nen Orgasmus haben? Kann auch nur von nem Mann kommen 0o

  • fay

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wollt nur sagen, dass ich die Namen immernoch besser wie Apple oder sowas … und ach ja süss sieht sie aus mit ihrem riesigem bauch 😀

  • ana AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Hui hier ging es bei Thema KS aber heftig zu.

    Als notorischer *machsofortdasderschmerzweggeht* hätte ich auch eine riesen Angst vor einer natürlichen Geburt. Aber ich habe halt den dritten Weg gewählt.

    Nur nebenbei mal im Radio gehört:
    Da erzählte doch tatsächlich ein Mann, er könne sich vorstellen, daß eine Frau bei der Geburt einen Orgasmus hat. 👿

    Ich dachte in diesem Moment nur … Du Sch*ein (auf diesem Wege Sorry an die Borstentiere).

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Also, ich bin nicht neidisch auf Christina Aguileira. Ist mir eigentlich sch…egal was die so treibt. Es wurde bloss so heiss diskutiert, weil dieses Thema fast jeden irgendwo betrifft. Und GANZSICHER beneide ich NIEMANDEN, der noch einen KS vor sich hat 🙂

  • jason

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ crys

    da sagst du was. 🙂 die nummer kann er nicht leugnen. lol!

    ne bekannte von mir hat aber auch n „nicht hübsches kind“ ( ein krasseres wort wollte ich jetzt nicht schreiben ). aber wer weiss was aus manch hässlichem entlein wird…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Jason

    Ja gut, Baby’s sind ja auch super süss. Gibt selten eines das ich wirklich nicht hübsch finde. ( Ausser die Becker Tochter)

  • jason

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ crys.
    ist ne vermutung. denn viele bringen regelrecht hier ihre hass gegen sie zum ausdruck.
    und wenn dann das kind auf der welt ist und die fotos hier zu sehen sind,posten genau diese leute: och wie süss. wirst sehen…

  • jason

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    x-tina. dir muss ich das gleiche schreiben wie jessica hier.
    kaum freunde-viele neider.

    sorry folks-meine meinung.

    scheiss der hund drauf-zieh dein ding durch.
    viel glück…

  • EGAL

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    ich hatte eine spinale Ä. und danach gute schmerzmittel und hatte keine schmerzen es war unangenehm aber nicht wirklich schlimm.

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Stephanie, haettest Du meine vorigen comments gelesen…nunja. Der erste war ein Notfall, ich hatte HELLP und waere fast mit meiner Tochter, die zwei Monate zu frueh geholt werden musste, draufgegangen. Danach wurde ich mit Zwillingen schwanger (nein, ich hab KEINE Hormone genommen), und nach einem KS darf man Zwillinge nicht mehr natuerlich bekommen. Dann hab ich mich sterilisieren lassen und dann wurde ich wieder schwanger und da hiess es, nach zwei KS darf man auf keinen Fall mehr normal gebaeren. Mein FAE war sowieso ziemlich in Sorge, ob mein vernarbter Uterus das noch alles mitmacht und hat mich jede Woche einbestellt. Mir war naemlich nach der 2 Schwangerschaft schon die Spirale durch die Narbe davongekrochen. Wieviel ein Koeper verkraften kann? Eine ganze Menge…Aber es heisst, spaetestens nach 3 Kaiserschnitten ist fertig mit auf-und zuschneiden.
    Klingt das nicht grauenvoll genug?

  • Stephanie

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Momo

    waren die 3 Kaiserschnitte medizinisch denn nötig? Wie viele kann ein Körper eigentlich verkraften? Versteh mich nicht falsch, soll kein Vorwurf sein, ich frage aus purem Interesse.

  • Stephanie

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Narzist.Egoist

    noch ein Wort zu dem armseeligen Würstchen, welches seinen Nick nicht besser hätte wählen können:

    Hat deine Mutter dich auch wie eine Sau „geworfen“ nachdem dein Vater sie „bestiegen“ hat und sie „trächtig“ wurde?!

    Deine Worte zeigen mir klar und deutlich wie du zu Frauen stehst (und wohl auch zu deiner Mutter)…
    Weitere Worte wären pure Zeitverschwendung 😛

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich fand die Wundschmerzen graesslich, vor allem beim dritten Mal. Da zerren naemlich die Nachwehen an der Narbe, brrrr. Ich reagier nicht auf Morphin, bin gegen ein anderes Schmerzmittel allergisch, zum Schluss blieb nur noch Paracetamol. Das hilft hervorragend gegen Kopfschmerzen, gegen die Wundschmerzen nach einer grossen OP hilft’s nicht bes. viel.

  • Stephanie

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Witzig, dass gerade die die noch keine Kinder geboren haben hier am besten über Geburtsarten informiert sind 😉 Ist fast so belustigend wie die, die bestens übers Auto fahren informiert sind aber überhaupt keinen Führerschein haben 😛

    Die, die den Kaiserschnitt als angenehme, schmerzfreie Lösung sehen, muß ich leider arg enttäuschen.
    Ein KS ist kein Spaziergang. Und nein, ich war nicht „zu zugedröhnt um was mitzubekommen“ wie es eine von euch hier von KS-Gebärenden behauptet hat. KS (zumindest der geplante – meiner war geplant, da BEL des Kindes)wird auf Wunsch der Mutter unter PDA durchgeführt, d.h. sie ist vollkommen klar und wach, lediglich „untenrum“ schmerzunempfindlich.

    Eine Geburt schmerzt IMMER Mädels!!! Ganz gleich ob auf normalem Weg oder mit KS!!
    Bei der natürlichen Geburt hat Frau die Schmerzen währenddessen, beim KS hinterher.

    Frauen, die aus Angst vor den Schmerzen keine Kinder wollen tun mir ehrlich leid. Sie gehen am Leben vorbei wegen ein paar Schmerzen die vorübergehen – ein Kind hat man sein Leben lang!

    Ach hab ich das schön gesagt. AMEN *lach*

  • EGAL

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    die Wundschmerzen sind dank Schmerzmittel auch sehr gut auszuhalten !!!
    Ich hatte weniger Schmerzen als bei meiner Periode…

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Meine Schwester hatte beides, KS und natuerlich. Und sie sagte, dass sie beides nicht uneingeschraenkt weiterempfehlen kann.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Momo

    Wenn du es schon hasst, warum tust du es? Wo schreibe ich das ein KS nicht weh tut?? Wenn du den Post vor meinem lesen würdest, hättest du auch gesehen:

    Crystal: Solltest du mal ein Kind bekommen, hoffe ich, dass du dir den FÜR DICH richtigen Termin aussuchst und dann kannst du deinem Kind später mal davon erzählen, dass du keinen Bock auf die Schmerzen hattest.“

    Und auf den habe ich geantwortet. Logisch tut ein KS weh, also informiert bin ich auch! Aber das es andere Schmerzen sind, muss ich dir ja nicht erzählen oder?

    Ich denke, das es bei denen die es richtig verstehen wollen, angekommen ist, das ich keine 15 Kinder will. Egal ob es geht oder nicht.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    P.S., wahre Geschichte, ich glaub die hab ich aber schonmal erzählt: Meine Schwiegermutter war Tagesmutter für die 2 kleinen Kinder einer Gynäkologin und eines Gynäkologen. Sie (die Gynäkologin)hat beide Kinder per freiwilligem KS zur Welt gebracht, weil sie auch der Meinung war, die Geburtsschmerzen müsse man sich nicht wirklich antun. Der Wundschmerz sei damit nicht vergleichbar.

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Crystal: ich hasse es, mich zu wiederholen, aber ein KS tut auch weh! Ausserdem wirst Du keine 15 Kinder per KS kriegen koennen, irgendwann macht naemlich die Gebaermutter nicht mehr mit. Bei mir musste jede Woche kontrolliert werden, ob das Ding noch „verhebet“.

  • EGAL

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Jede Frau sollte ihr Baby auf die Welt bringen, wie sie es möchte und darf deshalb nicht verurteilt werden. Es herrscht immer noch Meinungsfreiheit und Toleranz sollte im Vordergrund stehen!!!

  • Kathi

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Mein erstes Kind habe ich auf normalem Weg zur Welt gebracht. Ich kann sagen, es war das schmerzhafteste, anstrengenste aber auch schönste was ich jemals erlebt habe. Wenn das Baby dann da ist-es ist unbeschreiblich. Natürlich sind die Schmerzen nicht vergessen, aber man weiß in dem Moment wofür man so gelitten hat. Ich jedenfalls hab für meine Tochter sehr gerne 26 Stunden lang gelitten. Meinen Sohn musste ich dann per KS auf die Welt bringen, weil er sich einfach nicht drehen wollte. Im ersten Moment als ich das erfahren habe war ich erleichtert, schließlich wusste ich noch von meiner Tochter wie anstrengend eine normale Geburt ist. Aber dann war ich auch traurig, schließlich konnte ich nicht nochmal dieses wunderschöne Gefühl aus vollkommender Erschöpfung und purem Glück erleben. Egal wie anstrengend die normale Geburt war, ich war danach schneller wieder fit als nach dem KS.
    Alles hat seine Vor-und Nachteile, aber jeder sollte selbst entscheiden was er möchte.

  • Adele Sandrock AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Narzist/Egoist

    Nachdem ich ja nur ein dummes Weibchen bin (und nichtmal eine Zuchtsau 🙁 )
    kann ich deinen Ausführungen wieder mal nicht folgen: (Wobei sich manchmal auch der Verdacht aufdrängen könnte, das du selbst nicht weißt, was du schreibst und dich einfach nur gern reden hörst! );)
    Denn Anfangs faselst du irgendwas von:
    „Saumäßigen Schmerzen“, tust das aber 4 Sätze später als Spaziergang ab.Den ja jede Zuchsau besser hinbekommt! *Kotz*
    Weils doch dieses tolle Oxytoxin gibt….. Was denn nun????

    Nun: das Oxytoxin die Geburtschmerzen mildert stimmt, auch das mit der „Bindung“ stimmt. Über den „ausgeprägten“ Gedächtnisverlust konnt ich aber nix finden.
    Wär auch ziemlich blöd ha? Ich hab nen Orgasmus, schütte Oxytoxin aus, binde mich – und vergess dann wieder? *ggg*

    Trotzdem scheint mir das Oxytoxin eine feine Sache zu sein. Denn bei Männern solls ja angeblich einschläfernd wirken…
    Was mich wieder zu DIR bringt:
    Man kann einer Frau, (so jemals eine Frau bei jemandem wie DIR zu einem Höhepunkt gelangt ist, was ich mal in Frage stellen will, so wie du in deinen „Ausführungen“ rüberkommst) nur jede Menge Oxytoxin wünschen!!!!
    Und zwar für einen AUSGEPRÄGTEN GEDÄCHTNISVERLUST und nicht für eine Paarbindung ! 😉
    Und schön wenn Mann durch Oxytoxin dann gleich einschlaft, denn sonst müsste man dein unerträgliches Geschwafel NOCH länger mitanhören.

    Und Bitte: Fühl dich NICHT dazu berufen, mir dein eigenartiges Weltbild (wie immer mit heruntergelassenen Hosen)
    ein weiteres Mal in irgendeiner Form zu erläutern!
    Interessiert mich ÜBERHAUPT NICHT!!!!
    Soviel Oxytoxin kann mein Körper im ganzen Leben nicht produzieren, als das man deinen Schwachsinn den du ja so gern verzapfst, JEMALS vergessen könnte!

    Und auch wenn du diesen unwiederstehlichen Drang verspüren sollstest, hier wieder mal deine „Lyrik“ zu verbreiten:
    (Oh Mann, diese Bienchengeschichte war ja echt DER Hammer!!!!) *Prust)
    UNTERDRÜCK IHN!
    Denn ich werd dich jetzt auf Ignore stellen, und deine folgenden „Ausführungen“ nicht mehr lesen können. Und wenn du jetzt nochmal loslegst (obwohl du weißt, das ichs nicht lesen kann )beweist du nur damit, das du wirklich der Schwafler für den dich hier alle halten. Der einfach nur
    belangloses Zeug faselt, weil er sich selbst gern reden hört, und an wirklichem Austausch nicht interessiert ist.
    So, Zorro, viel Spaß noch beim Mit-sich-Selbst-Reden!!!!!
    Und allen Frauen in deinem Leben eine Menge Oxytoxin für AUSGEPRÄGTEN Gedächtnisverlust! 🙂

  • Simone

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    achso hab vergessen zu erwähnen, dass ich jede Mutter egal auf welche art und weise das baby rauskam respektiere. Jeder MJensch soll über seinen eigenen Körper bestimmen. Ausserdem ist man, nur weil man ein kind auf natürliche Weise auf die Welt bringt nicht automatisch ne gute Mutter. Was die traurigen Beispiele der letzte Zeit immer wieder zeigen

  • Simone

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Sorry habe eben die letzte 183 kommentare nur überflogen.

    Selbstverständlich bekommt man keinen Nobelpreis nur weil man unter Schmerzen ein Kind bekommt. Wenn ein KS medizinisch notwendig ist muss es auch sein.´Aber wenn sich jemand dafür entscheidet weil er Angst hat, dass das Becken durch die spontane Geburt verschoben wird, sollte die Dame meiner Meinung nach nicht schwanger werden. So schlimm ist das nicht. Natürlich tut es weh aber von den Schmerzen ist noch niemand gestorben. Ausserdem bekommen wir Frauen die Kinder und Mädels meiner Meinung nach sind wir besser im Schmerzen aushalten als die Männer (sorry jungs).

    Habe meine beiden ´Jungs auf natürliche Art und Weise ohne Medikamten auf die Welt gebracht. Mein Mann war bei mir und wir beide wollten diese ergreifende Momente nicht missen. Meiner Meinung nach verpasst jemand der eine Sectio machen lässt viel.

    Als mein großer auf die Welt kam, war eine Dame bei mir im Zimmer gelegen, die Ihren Dominik durch sectio bekommen hat. Die Frau konnte ihn nicht mal die ersten beiden Tage wickeln also habe ich das für sie übernommen. Die war total fertig. Ich konnte wieder rumlaufen und alles war super.

    Wenn ich mal im Loto gewinne bekomme ich noch 10 Kinder und keines davon (ausser aus med. Notwendigkeit) würde meinen Körper duch Sectio verlassen.

    Nein ich bin nicht Sado Maso 😉

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    crystal, den Mann frag ich da nicht danach *g* Aber der sagt auch immer, wenn er eine Frau wäre, würde er einen KS machen, denn das müsse sich ja schlimmer anfühlen, als einen Ziegelstein zu kacken *loool*

  • Tussi

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Nach den Horror-Geschichten überlegt Frau es sich zweimal Kinder zu bekommen. Danke für die interessanten Infos.

  • Bedestuttgart

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ha Ha Ha , ich dachte hier geht es um Christina 🙂 Soll doch jeder sein Kind auf die Welt bringen wie er will,aber es ist echt unterhaltsam Eure Kommentare zu lesen.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Und nochmals: Es ist egal ob ich schon ein Kind zur Welt gebracht habe oder nicht – da ich mich ja damit beschäftige weiss ich genau was ich will. Und das ist ein KS. Ich werde also auch wenn ich 15 Kinder zur Welt bringen würde, nie mitreden können, wie die Schmerzen einer natürlichen Geburt sind.

    Muss ich aber auch nicht. Glücklicherweise ist das meine Entscheidung ( und evt die meines Mannes) und ich muss damit leben.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Niedlich @ Anonymous

    Du denkst jetzt aber nicht, dass mich das auf irgendeine Art und Weise berührt? *g*

    Ja klar, werde ich das meinem Kind erzählen, wieso auch nicht? Als meine Mutter von meiner Geburt erzählt hat, fand ich das auch ganz okay. Oder was hätte ich ihr sagen sollen?
    „Mami, du bist echt eine schlechte Frau. Hast nicht mal Schmerzen in Kauf genommen um mich oder meine Schwester auf die Welt zu bringen. Ich spreche nie nieeeee wieder mit dir!“

    Gott, wie kindisch. Ist ja ihr überlassen, wie sie das über sich ergehen lässt. Ich kam gesund auf die Welt, ebenso wie meine Schwester. Also WO ZUM KUCKKUCK IST DAS PROBLEM?

  • Anonymous

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Danke für eure Beiträge schneggeAdD und ACELYA – endlich mal jemand der weiß wovon er schreibt und schon das ein oder andere Kind in die Welt gesetzt hat.

    Da muss man sich von ner 27-jährigen Kinderlosen echt nix mehr sagen lassen, die keine Ahnung von Schwangerschaft und Geburt hat.

    Crystal: Solltest du mal ein Kind bekommen, hoffe ich, dass du dir den FÜR DICH richtigen Termin aussuchst und dann kannst du deinem Kind später mal davon erzählen, dass du keinen Bock auf die Schmerzen hattest.

  • anonymous

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    (Schweine oder) Sauen mit Frauen zu vergleichen,das kann nur von einem Fer*kel kommen!

  • Muck

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @NarzEgo
    Das ist nun mal der Lauf der Dinge, auch wenn es für dich verstörend ist… 😉
    Jawohl, Babys können da unten rauskommen, das hat sich nämlich Mutter Natur so ausgedacht, aber ich nehme an, ich erzähl dir nichts überraschend Neues damit.

    Jede werdende Mutter sollte das für sich selbst entscheiden, denn auch wenn hier einige Damen für die eine oder andere Seite stimmen, bei der Geburt sollte man sich mit seiner Entscheidung wohlfühlen und aufgeklärt sein. Verstörender wäre eine Geburt für mich, wenn ich keine Ahnung von der Materie hätte und unvorbereitet wäre. Soviel nur dazu.

    Und ich finde es trotzdem erstaunlich, das der weibliche Körper im Stande ist, neues Leben auszutragen.

    Ich bräuchte mir kein Ich-bin-die-beste-Mutti-Schild um Hals hängen, um befriedigt oder glücklich zu sein. Wichtiger wäre mir, dass ich meinem Kind gute Werte mitgeben kann, sodass es zu einem reifen umsichtigen starken Menschen wird. Dem ich die besten Möglichkeiten gegeben habe, aus seinem Leben dass zu machen, was er sich wünscht.

    Was mich aber zu guter letzt noch interessiert:

    Zum einen, wie definierst du bzw. legst du Erfolg aus?

    Wozu bräuchte eine Sau einen Blinddarm, den wir schon nicht brauchen? 😉

    Was können Männer besser als diese Frauen? Umgarnen und scharf auf ihre Murmeln sein.. Mist, Kondome vergessen..sie schwängern… ach ja, und gaaaaanz schnell das Weite suchen.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Dann müsste man mich auch sperren…und das wäre ziemlich fragwürdig. Hier ist schliesslich eine Diskusion im Gange…und beleidigt worden ist niemand. Aber seine eigene Meinung sollte man vertreten dürfen.

  • noname

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    den Unterschied zwischen Frau und Zuchtsau seh ich darin, dass ich der Zuchtsau unterstelle, dass sie beim Gebären nicht solche Schmerzen hat wie ein Mensch

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ narzist
    …ich bin durchaus erfolgreich in meinem Beruf, und kann auch ansonsten einiges aufweisen…trotzdem ich Mutter bin!

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Es geht hier ja nicht um Kindererziehung, sondern um’s Kinderkriegen. Das sind zwei verschiedene Sachen.
    Danke fuer die Zuchtsau uebrigens.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich hab keine Ahnung crystal, nur schrieb sie zu mir:

    “ @ Die lala
    Mir wird es hier zu niveau-los,ich überlege wirklich schon ob ich mal jemand bei Viply melden sollte.Beleidigungen haben hier nichts verloren.“

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wieso Lala, was hast du denn geschrieben??

    @Narzist

    Auch wenn der Text ziemlich heavy rüberkommt, dennoch kann man nix dagegen sagen. Auch wenn ich den Vergleich Frau und Hausschwein nicht sehr optimal finde.

  • noname

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ narzist: ja nee, is klar…

    Dass es hier um die Geburtsweise und nicht um irgendwelche Erziehungsmethiden geht liegt an dem Artikel- da steht nämlich nix zu drin, wie Christina ihr Kind erziehen will.
    Und zur Zuchtsau-Debatte: jedem seine Sicht…

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Du brauchst auch keine Beweise,da gehts um Kinder!Und im Moment sind die Behörden extrem hellhörig!

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Acelya, das Problem ist: Ich hab keine Beweise. Ich weiß es nur vom Hörensagen und dann sind mir diese Gestalten mal begegnet.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Die Polizei denkt sich bei sowas immer ne plausible Erklärung aus,sodass der gar nicht auf die Idee kommen würde!

  • noname

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @acelya: beim zweiten Kind immernoch 14 Stunden?! Da gruselts mich, ich dachte da gehts schon um einiges schneller…

    Aber ich würde es beim zweiten auf jeden Fall wieder natürlich versuchen- die Schmerzen sind tatsächlich recht schnell vergessen (oder verdrängt? 😉 ) Obwohl ich während der Geburt geschworen hab, kein zweites zu bekommen und wenn dann nur per KS…

  • Narzist.Egoist

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Mei wie niedlich
    Da wird der vorgang der geburt, bei dem ein menschlicher körper so zusammengepresst wird das sich die kopfknochen übereinanderschieben, als „massage“ verniedlicht
    Es wird die ach so spirituelle erfahrung des saumässigen schmerzens haben mit mehr inbrunst geschildert als jeder SM_heini es sich erträumen würde
    Es wird einfach negiert das der körper der frau ein spezielles hormon ausstösst nämlich Oxytocin … das ist lustigeweise dasselbe das eine frau beim Orgasmus ausstößt
    Und soll vor allem dafür sorgen eine nahebeziehung auszubauen.. was nützlich ist damit sich mutter dem kind sofort verbunden fühlt … aber und das scheint bei einigen hier wirklich wunderbarst funktioniert zu haben .. Oxytocin hat noch nen weiteren effekt:
    es führt zu einem ausgeprägten gedächnisverlust … sonst würde kaum eine frau bereit sein diese sache noch mal durchzuziehen

    Ansonsten ist für mich keine frau die geworfen hat, mehr wert als eine die noch kein kind hatte … ich sehe nicht ein warum ich eine frau für etwas bewundern soll das jede zuchtsau besser hinbekommt. weil die wirft wenigstens um die 8 und mehr kinder
    Und dies ist keine beleidigung sondern eine schlichte tatsache.
    was das gemeine hausschwein von menschlichen organen unterschiedet, ist einzig und allein das die sau keinen blinddarm besitzt.

    Auch könnte ein Böser mensch durchaus auf die idee kommen
    Das hier ne menge Frauen sich darüber definieren das sie nur diesen einen erfolg und nur diese eine fähigkeit ( nebst darüber zu urteilen ob das handtäschchen von promi X passt oder nicht) im leben hatten … und zwar : hinhalten… nicht verhüten ….empfangen… trächtig werden …werfen .
    wahnsinn..ich bin beeindruckt . was für ne intellektuelle hochleistung aber auch
    Keine hier rühmt sich ne tolle mutter zu sein weil sie ihr kind fördert, ihm durch gute pädagogik einen besseren start zu ermöglichen.. etc .. sondern weil sie grässliche schmerzen erlitten hat … und das bei den meisten trotz PDA

    Irgendwie sind alle frauen dich ich je kannte die sich rühmten der natürlichen geburt und des ich-bin-mutter-ich-bin-nun-ein-bessere r-mensch-juhuu-syndroms angehörten meist relativ nichtssagende erfolglose Personen … es sei denn man sieht die tatsache dessen was eben jede zuchtsau besser kann als erfolg an ..
    Und keine ..nicht eine einzige .. war eine erfolgreiche frau .

    Ich sage nicht dass dem so ist oder irgendetwas davon auf die hier diskutierenden zutreffen könnte ….aber ein böser mensch könnte durchaus diese vorstellung hegen …

    Und wir wissen doch das ich ganz ein lieber bin ne?

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Acelya, das problem warum ich da überhaupt zögere: Meine Freundin hat Schiss. Die hatte die nämlich schonmal drauf angesprochen und wenn das nun gemeldet wird, dann werden die denken, sie war’s- und der Typ ist sehr aggressiv…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Die Lala

    Ist vielleicht besser, wenn man solche Menschen im Auge behält und evt mal meldet. Ist halt immer ne heikle Situation. Aber es muss in erster Linie für die Gesundheit und Sicherheit des Kindes gesorgt werden. Vielleicht braucht die Familie einfach ne Unterstützung oder so…

    Wenn man gar nichts tut und es endet dann mal in einem Drama, macht man sich selber ziemliche vorwürfe, könnte ich mir vorstellen.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Nicht beim Jugendamt…bei der Polizei.Die Kommen sofort…das Jugendamt lässt sich meistens zuviel Zeit!

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wenn wir einmal so abgeschweift sind: Ich überlege seit einer Weile, eine Mutter (ist eine ehamlige Nachbarin von meiner besten Freundin) beim Jugendamt zu melden, weil die tagsüber schon trinkt, der Stiefvater das 1jährige Kind mit zum Frühschoppen(= saufen am frühen Morgen) nimmt und das Kind nur 5-Minuten-Terrinen gefüttert kriegt…

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Die lala
    Mir wird es hier zu niveau-los,ich überlege wirklich schon ob ich mal jemand bei Viply melden sollte.Beleidigungen haben hier nichts verloren.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Schnegge aber du siehst es auch als Selbstverständlichkeit an, in der Schwangerschaft nicht zu rauchen (ich übrigens auch) und dennoch, gibt es noch sehr viele die es eben doch tun. Jüngstes Promi Beispiel: Lily Allen.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Na Mütter die nicht klarkommen,die brauchen professionelle Hilfe.Die Nachbarn sollten auch genauer hinhören oder schauen.Man muß ja keine GST-Methoden anwenden,aber es ist leider schon zuviel passiert in den letzten Jahren!!!

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich bin zwar keine Öko-Tussi,aber ich bin um das Wohl meiner Kinder bemüht,und deshalb sehe ich es als eine Selbstverständlichkeit an,Ihnen ein gutes zuhause zu bieten.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Beim ersten waren es 31 Stunden,und ich war echt fertig mit der Welt…aber glücklich wie sonstwas…beim zweiten waren es dann „nur“ noch 14 Std.,und auch da war ich fertig,aber so stolz auf mich und mein Baby…und beim dritten waren es nur noch viereinhalb Std.,tat auch weh,aber es war auszuhalten!

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Solche Mütter würde ich dann beim Jugendamt melden,und das ist auch unsere Aufgabe.Genauso wie Mütter die in der schwangerschaft Kippen ballern,die gehören auch angezeigt!!!

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ noname
    Respekt=>20h Schmerzen.Bei mir waren es insgesamt 10h,ich konnte auch nicht mehr,aber man hat es durchgestanden,das Ergebnis war es worauf es ankam.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wenn 5 Muttis in ner Abendsendung über ihre Paranoia berichten, ist das nicht allgemeingültig.
    Man könnte umgekehrt garantier auch eine Sendung machen, in der 5 andere Muttis darüber berichten, dass sie trotz KS eine super Bindung zu ihrem Kind haben.
    Oder, andere Muttis die trotz natürlicher Geburt keine haben.
    Oder, oder…

    Ich denke, dieser Komplex entsteht WENN, dann nicht wegen dem Kaiserschnitt an sich, sondern einfach, weil es nicht die gewünschte Geburtsmethode war. Das kann umgekehrt unter garantie genauso passieren.

  • noname

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    dass man keine Bindung zum Kind bekommt wegen KS glaube ich auch nicht. Bzw. kann es andersrum ja auch passieren (trotz natürlicher Geburt wenig Bindung).

    Ich hätte es nur für mein Kind schade gefunden, wenn es in einem sterilen, kalten, grellen OP „allein“ zur Welt gekommen wär. Und mir selbst gegenüber hätte ich es blöd gefunden (ich hätte mich für ne Memme gehalten im Nachhinein, deshalb bin ich so froh, dass die Hebamme auf mein Gejammer nicht eingegangen ist 😉 )

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Die lala
    Man kann sehr wohl bauchfrei tragen,der Schnitt wird in der „Bikinizone“ angesetzt.

  • noname

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    vor der Geburt war ich ziemlich gegen KS, nur im medizinischen Notfall eben. Während den Wehen (insgesamt ca. 20 Stunden) hab ich nach nem KS gejammert- das hätte ich mir vorher nicht träumen lassen! Ich kam mir vor wie die letzte Piense. Aber von den Wehen abgesehen hat mir das Becken furchtbar weh getan, auch schon vorher in der Schwangerschaft. (Nicht weils zu eng war, sondern vom langen Liegen). Ich hab dann ne PDA bekommen, hatte aber trotzdem noch Schmerzen. Im Nachhinein bin ich voll froh, dass die Hebamme trotz meinem krassen Rumgejammer keinen KS veranlasst hat (weils eben nicht notwendig war), sondern mein Kleines so auf die Welt kam- der Moment in dem es rauskommt und man es dann das erste Mal live sehen kann ist nämlich toll!

    Ich denke, man sollte zumindest erstmal versuchen das Kind normal auf die Welt zu bringen. Ich weiß nicht, ob ich die Wehen so krass gefunden hätte, wenn ich das Beckenproblem nicht gehabt hätte, von daher würde ich nicht pauschal sagen, dass das die krassesten Schmerzen sind, die es geben kann.
    Ich halte von den Wunsch-Sectio-Ladies auch nicht besonders viel. Wenn man aus sonstigen Gründen nen KS braucht- ok, aber nur aus Bequemlichkeit oder sonstwas? Ein Kind haben wollen und es dann nicht „richtig“ auf die Welt bringen wollen find ich irgendwie… unpassend.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Schnegge, hast du in letzter Zeit mal Tageszeitungen gelesen oder von mir aus auch online? Es gibt also genügend Mütter die eben nicht das beste für ihre Kinder wollen, bzw geben können. Aus welchen Gründen auch immer.
    Wenn du das ja kannst, ist es lobenswert. Aber leider keine Selbstverständlichkeit mehr.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Komisch nur,das es diese Mütter in den Sendungen spät abends so darüber berichtet haben.Man kann auch seine Augen vor der Realität verschließen,wie ich hier merke.Getreu den 3 Affen..

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich weiß ja nicht aus welchen sozialen Brennpunkten ihr alle so herstammt,aber mir ist halt die gutbürgerliche Erziehung sehr wichtig und das „A“ und „O“ für meine Kinder.Und dafür würde ich mich opfern,was ich auch tue,es fängt schon bei der Schwangerschaft an,geht bei der Geburt weiter… Bla bla bla,sorgfältige Auswahl der Kita,Schule,Hort,Freizeitaktivitäten. Und bitte glaubt mir,welche Mutter will nicht das Beste für seine Kinder?Ich dachte früher auch nie,das ich mal solch eine Super-Glucke werde.Aber es ist das allerschönste Gefühl für mich auf der Welt.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Das mit der Bindung stimmt einfach nicht. Es ist nicht darauf zurück zu führen, dass dies mit dem KS zu tun hat.

    EDIT: Lala hat ja schon das gleiche geschrieben, sry zu spät gesehen.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Mich aber schon und dafür bin ich jeden Tag bei Wind und Wetter 2-3 Km weit gefahren,obwohl ich vor der Haustür eine 0815-Kita habe.Und andere kommen sogar aus den Nestern bis zu diesem jenen beschriebenen Kita.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Das mit dieser angeblich fehlenden Bindung konnte nie nachgewiesen werden. Dass eine Mutter keine oder eine schlechte Bindung zu ihrem Kind hat, kommt überall vor, egal welche soziale Schicht und egal, welche Geburtsmethode. Da spielen ganz andere Faktoren schon während der Schwangerschaft eine Rolle.
    Ich persönlich finde, wer sein Kind ablehnt, nur weil er es per KS bekommen musste und nun nen Knacks am Selbstwertgefühl hat (und diesen auf das Kind überträgt), der hat ganz schön einen an der Schalmai und hat sich von diesen bekloppten Hebammenverbänden wohl ein paar Bären zuviel aufbinden lassen.

  • Muck

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Alles verknüpft sich im Großen doch miteinander…
    Klar ist die Entstehung, Entwicklung und Geburt, sowie der spätere Umgang und die Erziehung wichtig fürs Kind. Ebenso auch die eigene Lebenseinstellung.

    Nur, du kannst auch in einem schicken Vorort-Häuschen mit hübschem Garten und akuratem weissen Zaun wohnen, und dein Blag knackt Nachbarautos und hat den letzten Gong nicht gehört…
    Da kann man noch so spirituell und optimistisch sein, aber ich sag mal dann hätte ich verkackt als Mutter (sorry für die Wortwahl)

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Och schnegge, manche Eltern juckt das dann nicht mehr die Bohne, in welche Kaschemme sie ihren Nachwuchs schicken, auch wenn sie bei der Geburt noch so antürlich-spirituell vorgegangen sind (oder vielleicht: „Nee, ich will keinen KS, weil mit Narbe sieht bauchfrei ja voll doof aus“)

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Es kam aber auch schon oft vor,auch in den Medien,das Muttis keine richtige Bindung zum Kind aufbauen konnten wegen KS.Undda war es auch egal aus welchen Verhältnissen sie kamen.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Mal sehen, wer zuerst dran ist ^^

    Ich giere dem Moment seit nunmehr 3 Jahren entgegen und werde wohl noch weitere 3 Jahre warten müssen…

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    OMG was wieder für Vergleiche.Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!Und schließlich will man ja nur das Beste für sein Kind!Und keine „tschuldigung“Assi-Kita!

  • Muck

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Aber es heisst ja auch:

    Der Weg ist das Ziel, vielleicht verpasst man ja auch eine spezielle Erfahrung…

    Wenn ich mal so weit sein sollte, lass ich es dich wissen 🙂

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Naja, ich werd eben das Gefühl, dass manche irgendwie denken, es wäre nicht mehr das gleiche Kind, wenns nicht „unten“ rauskommt. Ob da oder da, es ist mein Kind, es ist dieses Kind, wie es auf die Welt kommt ist doch egal, Hauptsache, es kommt überhaupt auf die Welt.

    Viel wichtiger als: Wie bring ich’s raus? finde ich die fragen, nach welcher Methode ich es erziehen will, dass ich mir mal um bestimmte pädagogische Aspekte Gedanken machen.
    Was nützt es mir, wenn ich das Kind märtyrerhaft rausploppen lasse und damit prahle, wenn ichs dann in den nächsten Sozialen-Brennpunkt-Kindergarten schicke. Da ist die Spiritualität dann auch dahin.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Oh nein,diese Belohnung erhälst du eben nicht…denkst du es ist das gleiche,den ersten Schrei deines Kindes zu hören und es in die Arme gelegt zu bekommen…und auf der anderen Seite erstmal vollgedröhnt von der Narkose zu sein,und gar nicht wirklich wahrzunehmen was gerade passiert ist?WOHL KAUM!

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    So ich werde jetzt Vanillekipferl backen*einedosevirtuellekipferlabendsi ndierundereich*
    Über das Thema könte man Jahrzehntelang sinnieren,mein Haushalt ruft mich zurück!Tschüß ihr Lieben…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @die Lala

    Meine Rede 🙂 Du hast es wiedermal auf den Punkt gebracht. Und ich schreib mir einen Roman ab dabei sagt dein Satz genau das aus, was ich meine.*g

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Das schöne ist ja, dass man diese Belohnung auch erhält, wenn man die Schmerzen einer natürlichen Geburt nicht durch gemacht hat.
    Hä, hä.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ach Schnegge dazu kommt es gar nicht. Ich lese und bilde mir ein Urteil, wie ihr ja auch. Es sind ja die „natürlich Gebährenden“ die Frauen mit einem (freiwilligen) KS verurteilen.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Na das sagen wir dir doch die ganze Zeit.Es geht um die Kinder und die Muttis,wenn aber alles paletti ist,wozu das Herumgeschnibbele?

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Na dann mal viel Spaß beim an dir rumschnibbeln lassen,von einer Horde von Ärzten die dir aufs Innere gucken.NEIN Danke und dann vielleicht noch die Spätfolgen.Und bitte liebe Crystal,dreh uns nicht die Worte im Munde rum.

  • Muck

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @rastafee
    das freut mich, danke 😀

    Wie gesagt, die Gedanken an den Schmerz und auch einige Horrorstory aus dem Bekanntenkreis (natürliche Geburt/Kaiserschnitt) fesseln mich als Nicht-Mutter… Und trotzdem hab ich eine Vorfreude auf meine hoffentlich zukünftigen Kinder (Hauptsache gesund!) und machs mir selbst nicht madig und ich würde dafür diese Schmerzen in Kauf nehmen.

    Manchmal muss man sich seinen Ängsten stellen, ich geb nur ein kleines Beispiel:
    als Kind hatte ich tierische Angst vor Spritzen, bei jeder Impfung gabs Gezeter und Diskussionen, warum das Ganze für mich sein muss und endete mit einem verschreckten Wartezimmer und einer heulenden Muck.. 😉 damals war ich um die 5.

    Viele Jahre später wollte ich zum Blutspenden und ich hatte ein mulmiges Gefühl vor der Spritze -schlussendlich hab ich mich reingetraut, es hatte nicht auf Anhieb geklappt, die Schwester musste immer wieder ansetzen, egal -danach war ich stolz wie Hupe, dass ich mich selbst überwunden hab..

    Was ich damit sagen will ist, manchmal erfordert es ein bischen Mut sich bestimmten Situationen zu stellen, aber man wird mit etwas Besonderem belohnt. (nur kurz vorweg: trifft nicht auf jeden Menschen zu und jede Situation, bevor sich einige auf den Schlips getreten fühlen, denn das wäre nicht mein Anliegen) (zumindest nicht in diesem Falle) 😉

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Selber keinen KS gehabt, aber darüber urteilen ist etwa gleich, wie kein Kind auf die Welt gebracht zu haben und übers gebähren zu sinnieren.

    Dennoch habt ihr vergessen, dass es schlussendlich ums Wohl der Kinder geht..Egal welchen Weg gewählt wird.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Es stimmt…es gibt keine schlimmeren Schmerzen…aber es gibt auch keine bessere „Belohnung“…

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Also ne Freundin von mir, ich erzähls immer wieder, sagt heute noch (das Kind ist inzwischen 6 Jahre alt), dass sie diese Schmerzen niemals vergessen wird, weil es schlimmere Schmerzen gar nicht geben kann.
    Dieses „spirituelle Erlebnis“ kann ich mir gerne ersparen. Der Typ „Märtyrer-Muddi“ werd ich eher nicht, was das Thema Geburt anbelangt.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    So sieht’s aus…ich würde für meine Kinder durch die Hölle gehen…was sind da schon die paar Schmerzen?! 😉

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ja das ist immer wieder erstaunlich*lach*Aber ein sehr schönes Gefühl,wenn man den kleinen Wurm nach 10 Monaten endlich auf den Armen hält,vergessen sind die Schmerzen.Alles für die Kinder…

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Momo
    Danke für deinen Erlebnisbericht,ich bin erstmal geplättet 😯

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @schnegge, nach meinem ersten Kind hab ich auch gesagt, ich will nie wieder, haha.
    Jetzt hab ich vier.

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Irgendwie ist’s schon komisch, diejenigen hier, die schon Kinder haben, sagen unisono: KS, oh, nein.
    Und die (noch) Kinderlosen? Ich kann nur sagen, Kinder kriegen heisst auch ein Stueck weit, Kontrolle abzugeben. Ploetzlich hat man/frau eben nicht mehr auf alles was in seinem /ihren Leben passiert, einen Einfluss.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Nee ich bin auch die Letzte die jemanden deswegen verurteilt aber sinnvoll finde ich es nicht,wenn dem Kind und der Mutter nix fehlt.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Und Dank meiner perfekten Hebi und meiner perfekten ersten Geburt trotz Schmerzen hoch zehn habe ich mich dafür entschieden wieder schwanger zu werden.Ich muß doch einfach verrückt sein*ironieoff*

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Uebrigens kann man bei einer natuerlichen Geburt auch eine Spritze nehmen.
    Und- ein KS ist NICHT schmerzfrei.
    Ich verurteile niemanden, der sich fuer einen KS entscheidet, aber ich kann nur sagen, dass ich die Motive vonwegen keine Schmerzen und so nicht wirklich gelten lassen kann.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Im Gegensatz zu dir,meine hochgeschätzte crystal,habe ich schon geboren,und kann deshalb diese Anstrengungen einer Geburt sehr wohl mit einem Marathonlauf vergleichen! 😉

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Crystal
    Ja nee is klar?!?Warum entscheiden sich dann soviele Frauen trotz der Schmerzen erneut für ein Kindmit Spontangeburt ohne PDA und ohne KS?Kannst du mir das mal beantworten?Weil es das natürlichste der Welt ist.Wenn man das Baby auf dem Arm hat,sind die Schmerzen wie weggeblasen.Und ich und andere Muttis hier sprechen da aus Erfahrung,welche manche hier noch nicht erlebt haben aber darüber lauthals lamentieren was nun richtig sei!!

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Crystal: jetzt „kennst“ Du noch eine…
    @Acelya: Danke!

    Als man mit die Arme festgeschnallt hatte auf einer Pritsche mit zehn Infusionen und einem Haufen Leuten um mich herum, die mir mein Kind herausgeschnibbelt haben, hab ich schlichtweg nicht mehr atmen koennen vor lauter Angst…
    Ich kann das nicht wirklich einfach so weiterempfehlen!

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Schnegge

    Ist aber lieb, das du mich korrigierst. Ich werde noch einge Fehler in den Texten haben – da ich von Schweizerdeutsch ins Hochdeutsche übersetzen muss.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Acelya

    Es geht um die Schmerzen als solches. Also ist es eben nicht weit her geholt.
    So wie du einen Marathon mit gebähren vergleichst….was meiner Meinung nach wirklich nichts gemeinsam hat.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Es ist doch ziemlich weit hergeholt,einen Zahnarztbesuch mit einer Geburt zu vergleichen…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Bin eigentlich überrascht, was sich hier teilweise rausgenommen wird – Frauen verurteilen andere Frauen nur weil die kein Bock auf Schmerzen haben?

    Gut, ihr „nur natürlich gebährenden Mamis und werdende Mamis“ – wenn ihr das ja sooo normal findet, das man sich heute noch Schmerzen antun muss, dann hoffe ich aber stark, das ihr beim nächsten Zahnarztbesuch auf eine Spritze verzichtet, sollte euch ein Zahn gezogen werden. Früher hatte man da auch andere Methoden!!

    Und Kopfschmerzen liebe Frauen, solltet ihr dann auch ohne Medis aushalten. Das gleiche giltet für alles andere auch. Denn auch da hat man früher nicht die heutigen Möglichkeiten gehabt.

    Irgendwie finde ich diese Doppelmoral ziemlich verwerflich. Wenns um ein Kind gebähren geht, muss man Schmerzen ertragen. Wenn es aber um andere Schmerzen geht, helfen Medis?!

    Aber wie ich schon schrieb; Eigentlich ist es viel wichtiger, dass man für das Kind das beste macht..eben, man hat nicht mehr zu rauchen oder trinken wenn man Schwanger ist. Hat gesund zu leben etc.

  • jojo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ smileynicole

    DU wiedersprichst dir selbst.. wenn man ne gute hebamme hat dann nicht wenn man ne schlechte hat bla bla… aber ich rede quatsch.. ach so.. ok.

    sorry aber das wird mir hier zu lächerlich… jeder kann selbst entscheiden wie er sein kind zur welt bringen will.. wenn jemand einen ks vorzieht dann soll er.. wenn nicht.. dann nicht..
    aber das hier frauen sind die meinen anderen frauen ihre erwahrungen und meinungen aufzudrängen ist (wie schon oft gesagt) echt das letzte..

    es gibt einen tarot spruch:
    jeder mensch verkörpert seine eigene wahrheit.. was für den einen richtig sein kann kann für den anderen absolut falsch sein.

  • schnegge AdD

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ja Hallo erstmal,ich weiß nicht ob sie`s schon wußten?Habe heute bei meiner Gyn eine Unterhaltung mitbekommen,von wegen KS-Vorteilen…
    Die Mutti wollte den KS nicht,mußte aber sein,da das Kind zu gerade im Becken lag,und nach 16h haben sie sich dann für den KS entschieden.Die Mutti hätte heulen können,sagte sie.Dann hatte sie noch mit der Narkose zu tun und damit,das sie das Stillen vergessen konnte.Trotz aller Versuche mit dem Baby.Und dann noch der Verlust der natürlichen Geburt wie bei Kind Nr. 1.Spontangeburt.Hinzu kommen noch die Schmerzen der Wundheilung etc. pe pe.Wenn mein Kleines irgendwas haben sollte,dann halte ich den KS für begründet,alles andere ist in meinen Augen totaler Quatsch und neumodischer Schnick-Schnack.Ja wo leben wir denn,wo man die Babys bekommen kann wie und wann man will?Es geht doch um die Natur und nicht um ein gekünsteltes Herausgezerre aus dem Mutterleib.Werde auch wie beim ersten Kind keine PDA oder sowas wollen.Von mir aus könnt ihr auch schonmal Wetten abschließen,aber es liegt auch alles an der Wahl einer guten Hebi,meine jedenfalls ist GOLD-Wert.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wie ich doch schon oben schrieb, ist es von Frau zu Frau verschieden. Je nach dem wie es auch verheilt.

    In meinem Umfeld kenne ich genau eine Frau, die wegen der Narbe keinen GV mehr hatte…Weil sich bei ihr die Narbe übelst entzündet hatte.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Glaubst du so eine KS-Narbe stört nicht beim Sex?

    Ich hab beide Male nach ca. 4 Wochen wieder „Bock“ gehabt…und nach 6 Wochen war es dann soweit…und es gab da keinerlei Probleme!!!

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich hab auch nach KS keine Lust mehr gehabt. Hab mich so verwundet gefuehlt. Und mag mich auch immer noch nicht so recht wieder anfassen lassen -und der letzte ist zwei Jahre her…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Hab ich ehrlich gesagt, verschiedenes gehört von verschiedenen Mütter. Die einen hatten schon nach einer Woche wieder GV und die anderen etwas später.
    Aber so ziemlich alle die eine natürliche Geburt hatten, berichteten das es sehr schmerzhaft war und das dauerte wirklich bis teilweise 12 Monate und drüber. Abgesehen davon das sie keine Lust mehr hatten.

    Gut, wegen des GV’s einen KS zu wollen, ist ziemlich doof. Aber es ist sicherlich ein positiver Aspekt des KS.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wann denkst du denn,KANN eine Frau wieder?
    P.S. Es gibt da etwas,das nennt sich Wochenfluss (ich weiß,eklige Angelegenheit),und den hat man auch nach einem KS!!!

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Lala, ein Vollnarkose ist superschaedlich fuer das Kind. Und auch bei einem KS wirst Du Dich mit einer Nadel in den Ruecken pieksen lassen muessen. Und zehn Zugaenge legen lassen muessen. Und auf einem unbequemen Tisch liegen muessen und hoffen, dass Dein Gynaekologe einen guten Tag hat.
    Mir ist meine Spirale durch die Kaiserschnittnarbe im Uterus heraus abgehauen und hat sich in der Bauchhoehle verselbststaendigt. Da lag ich dann auch wieder auf dem Tisch. Und ich hab eine getroffen, der ging nach vier (!) Jahren die Narbe wieder auf…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wer redet denn hier vom nächsten Tag? Manchmal tust du schon Dinge lesen, die nicht geschrieben worden sind, liebe Acelya 😉

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Okay,anscheinend ist es ja ein „wichtiger“ Aspekt,dass man nach der Geburt schnell wieder „Bettfähig“ ist…ich kenne aber keine Frau,die gleich am nächsten Tag wieder wollte! Ob nun mit KS oder spontan…

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Natürlich wird Nicole keine natürliche Geburt haben,und wenn ihr Becken so breit wäre wie ein Garagentor…sie ist wie die anderen Promi-Weiber einfach zu bequem!

  • smileynicole

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ jojo

    Das is Quatsch was Du schreibst! Wenn man eine gute Hebamme hat wird sehr selten am Damm geschnitten! Hebammen haben die Aufgabe dem Kind auf die Welt zu helfen und dazu gehört dass sie guten Dammschutz bieten. Wenn man ne unfähige Hebamme hat dann wird miestens geschnitten. Wenn man allerdings eine gute Hebamme hat ist ein Schnitt nur in den wenigsten Fällen nötig. Außerdem kann man als werdende Mutter auch etwas tun um einen Dammschnitt zu vermeiden! Man muss sich halt ein wenig damit auseinander setzen! Selbst wenn ein Dammschnitt nötig ist…bei guter Pflege ist der in allerspätestens 14 Tagen vergessen, dort haben die meisten nach einem Kaiserschnitt noch mit Nässung der Wunden zu kämpfen…

    Aber ein Aspeckt wurde noch garnicht angesprochen. Es geht bei vielen auch darum dass es unästhetisch ist ein Kindskopf dadurch zu zwängen. Manche sind der Meinung man sei nicht mehr begehrenswert…man leiert aus oder sonstiges….manche glauben durch einen KS jungfräulich zu bleiben…Schwachsinn.

    Ich habe schon unzählige Diskussion zu diesem Thema verfolgt und bleibe bei meiner Meinung. KS nur wenn es medizinisch notwendig ist ( und ja, zu erwartende Panikatacken gehören für mich auch dazu) aber nicht aus Bequemlichkeit oder weils grad „in“ ist. Lieber eine Spontangeburt…gern auch mit Schmerzmittel. Niemand muss sich dem Schmerz ausliefern! Aber eine echte Geburt zu erleben ist eben was besonderes, auch trotz der Schmerzen die ich hatte würde ich mich wieder dafür entscheiden!

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Momo

    Ja das habe ich auch schon von einigen gehört. Und andererseits haben Frauen wie meine Mutter, Freundinnen von mir oder auch andere Verwandten nach einem KS keinerlei Probleme gehabt. Nach einer Woche +/- waren sie wieder beinahe Schmerzfrei. Und auch ein schmerzfreier Geschlechtsverkehr war schnell wieder möglich.

    Eben, es spricht viel dafür und dagegen. Soll jede selber entscheiden. Aber so dumme Aussagen wie die von „Anonymous“ bringen mich echt auf die Palme.

    Hat wohl einige verkappte Masochisten und Sadisten hier.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Also eine PDA würde ich mir NIEMALS geben lassen. Schon allein der Gedanke, dass die mir da was ins Rückenmark pieksen (was bei mir ohnehin ne riskante Sache ist) und ich dann ab dem Unterleib abwärts so gut wie gelähmt bin… NÄ!!!
    Also ich würde dann schon eine Holzhammernarkose wollen.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Anonymous

    Wir werden es ja sehen, wenn ihr Kind auf die Welt kommt. Und ich verwette meinen Arsch darauf, das Nicole keine natürliche Geburt haben wird. So viel zu dem Thema.

    Und jemand, der ne Frau als „Weichei“ tituliert, nur weil sie nicht scharf ist auf Schmerzen ist meiner Meinung nach ziiemlich beschränkt.
    Dir ist ja hoffentlich auch klar, das die heutige Medizin auf einem ganz anderen stand ist als zu früheren Zeiten? Wie doof muss man sein, früher mit heute zu vergleichen?
    Früher war es ja auch normal, das eine 16Jährige Kinder bekommen hatte…Das ist aber heute auch nicht mehr so.

    Willkommen im 2007!^^

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich hab mein Gefuehl schon zurueckbekommen, aber erstens waren die Schmerzen nach dem KS nicht gerade ohne und da helfen auch keine Pillen (vor allem nicht, wenn man gegen Morphin immun ist, so wie ich). Aber ich krieg die Oberkrise, wenn jemand meiner Narbe zu nah kommt. Ich kann’s einfach nicht ertragen, dort beruehrt zu werden, aeeh, von NIEMANDEM…

  • Anonymous

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Dass Frauen wie Nicole Richi keine Kinder normal zur Welt bringen können – … das alleine … diese Aussage… die zeigt mir schon, dass jemand hohl ist.

    Klar kann die Richi ihr Kind auf normalen Weg kriegen… das Kind von ihr hat sowieso keine 3 kg und ist auch keine 50 cm lang.

    Aber alle die sich für nen KS entscheiden, denen wünsche ich dann viel Spaß mit nem tauben Unterbauch. Kenne genug Frauen die einen KS gebraucht haben (aus medizinischer Sicht) und die das Gefühl im Bauch nicht mehr zurückbekommen haben. Aber hauptsache man hat bei der Geburt keine Schmerzen – wenn die Frauenwelt schon immer so gedacht hätte, dann wären wir heute alle nicht da. Für mich sind solche Frauen Weicheier.

  • Muck

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Da ich noch keine Kinder habe und mich mit der Materie noch nicht so recht auskenne, weiss ich nicht, ob das eine mehr Vorteile als das andere bietet.

    Prinzipiell möchte ich mein späteres Kind schon auf dem natürlichen Wege auf die Welt bringen. Und ehrlich gesagt, ich habe auch ein mulmiges Gefühl, wie intensiv und lang die Schmerzen sein werden. Man weiss ja noch gar nicht, was da auf einen zukommt… Und jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden. Sollte es wirklich unerträglich sein, würde ich nach einer PDA schreien und meinen Freund verfluchen 😉

    Sollte es Komplikationen geben, sodass diese Option der natürlichen Geburt nicht geht, wird ein Kaiserschnitt durchgeführt. Raus muss es so oder so 😉

    Ich würde keine Frau verurteilen für ihre Entscheidung, wie sie es auf die Welt bringt. Aber ich könnte mir vorstellen, dass die natürliche Geburt vielleicht etwas spiritueller ist, und der Körper andere Hormone und Endorphine ausschüttet. Der eigene Körper und das Kind suchen sich den richtigen Zeitpunkt für die Geburt aus und nicht allein der Terminkalender von Mutti Aguilera..

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Wieviele von diesen „Babyshower“ will die denn noch machen…man kann’s auch übertreiben!

  • Buttons

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    toller termin! (nur ne persönliche meinung)

    aber einen ks zu machen, wenn es nicht nötig ist, finde ich nicht so toll…

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @rastafee, da brauchst Du aber einen guten Draht zu einem Gynaekologen, denn normalerweise holen die die Kinder nicht mitten in der Nacht. Auch ein Arzt braucht ab und zu etwas Schlaf :mrgreen:

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Na wenn ein KS erwünscht wird, weil man sich den Termin aussuchen will, finde ich das persönlich total unnötig. Das ist dann meiner Meinung nach der falsche Aspekt.

  • rastafee

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @lari na und so kannst du sagen, ich möchte das mein kind am z.B. 01.01.2008 um 00:00 Uhr zur welt kommt :mrgreen:

  • lari

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    abgesehen von den gesundheitlichen vorteilen hat es doch nichts mehr mit vorfreude und allem drum und dran zu tun-sie weiß jetzt,dass es ein junge ist und an welchem tag um wie viel uhr er geboren wird.wie langweilig und unromantisch!!!dass man nicht weiß wann genau das kind kommt ist doch die größte vorfreude

  • rastafee

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @momo naja, das mit der erziehung ist mit schon bewusst. :mrgreen: puh, na das wär doch auch langweilig. 😉 ich meinte eher das gebähren…

  • bettie paige

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Huch, heute geht es ganz schön ab zum Thema!

    Also, da ich keine Kinder habe, kann ich das für und wieder einer natürlichen Geburt oder einem KS nicht abwägen.

    Die gute X-Tina hat sich für den Kaiserschnitt entschieden, weil sie vor den Schmerzen Angst hat….Jedem das seine.

    Naja so wie einige es hier schreiben, ist wohl auch ein KS schmerzhaft. Aber in Amiland sind ja alle irgendwie OP „begeistert“ (Schönheitsop’s)und es „gewöhnt“, dass man an ihnen herumschnippelt 😉

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    …es heißt übrigens DAMMSCHNITT…und ich hatte das bei drei Geburten NICHT!

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @rastafee, Schaetzchen, traeum weiter. Richtig macht man es sowieso nie und wenn Du Dir noch so viel Muehe gibst, Deine Kinder werden IMMER was an Dir zu meckern haben 😀
    Aber zum Trost- so viele Komplikationen in den Schwangerschaften wie ich hatte, hat sowieso kein normaler Mensch!

  • Momo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Hey, ich hatte drei Kaiserschnitte -keinen einzigen davon FREIWILLIG!!! Ist ’ne tolle Sache, denn sonst waer ich schon tot. Aaaber es ist unsinnig, zu denken, man wuerde sich damit irgendwelche Schmerzen ersparen. Abgesehen davon, dass ich persoenlich jedes Mal Todesangst hatte und das ist auch nicht lustig!
    Auch bei einer natuerlichen Geburt (wo das Kind wenigstens nicht ohne Vorwarnung aus seiner Hoehle gerissen und in’s grelle OP-Licht gehalten wird), kann frau sich Schmerzmittel geben lassen.
    Nunja, wer schon mehrere Schoenheits-OP’s hinter sich hat, hat sicher keine Angst vor dem „Tisch“.
    Uebrigens kann es auch bei einem Kaiserschnitt nach Jahren noch Komplikationen geben -Narbenriss etc.
    Am Besten ist wohl adoptieren :mrgreen:

  • rastafee

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @nila
    ja, hab ich auch schon gedacht, und ich denke das ist auch das beste so 🙂

  • jojo

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    die diskussion ist unsinnig..
    auf beiden wegen wird geschnitten.. beim kaiserschnitt und bei einer normalen geburt.. wie heißt der schnit von der *umu zum after.. viele frauen wurde unten geschnitten weil das baby nicht durchpasste.. ok man merkt es währendessen zwar nicht aber dafür danach auf klo..

  • kenaa

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Als jemand, der schon oft im OP bei Sectios dabei war,muss ich sagen, dass ich absolut kein Verständnis hab für Frauen, die sich fürs Skalpell entscheiden. Nicht nur sind die Risiken für Mutter und Kind nicht zu unterschätzen… auch ist das mit den Schmerzen so eine Sache. Die Frau wird zwar in Narkose gelegt, aber Schmerzmittel bekommt sie erst, wenn das Kind abgenabelt ist.
    Wenn man also auf der Anästhesie-Seite steht, sieht man sofort, wann geschnitten wird, weil der Organismus der Frau heftigst auf den gesetzen Schmerzreiz reagiert – die ersten Male hatte ich Bedenken, dass die Frau gleich die Augen aufmacht, weil sie so heftige Schmerzen hatte.
    Klar, nach der OP erinnert man sich an nichts, aber es dauert dafür auch länger, bis man wieder auf die Beine kommt.
    Noch dazu führt die OP zu Vernarbungen und Verklebungen im Bauchraum, die spätere, vielleicht lebensnotwendige Operationen erschweren können – alles schon erlebt.

    Es ist immer wieder interessant, wie die Leuten wegen kleinerer OPs einen Riesenaufstand machen. Das ein Kaiserschnitt eine riesige und ziemlich blutrünstige OP ist, das wird gerne vergessen – oder verdrängt?!
    Für mich ist ein Kaiserschnitt jedenfalls nur als ultima ratio in Notsituationen vertretbar, anders hätte ich davor viel zu viel Schiss.

  • Jana

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich find nichts verkehrtes an nam kaiserschnitt, bin aber in dieser Hinsicht nicht sehr bewandert 😉

    und von den oben zur auswahl stehenden namen würde ich Jake nehmen, das ist ein schöner name!

  • nila

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @rastafee
    bei meiner ersten schwangerschaft habe ich im zarten alter von 20 jahren gedacht: „was zig-millionen frauen vor dir geschafft haben, das schaffst du doch wohl auch!!!“

    und es war gut so 🙂

  • rastafee

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    wow, total normale namen? Da hätt ich nicht erwartet ansonsten *schnarch* freu mich für sie…
    Aber übrigens, RESPEKT an alle, die oben fleißig diskutiert haben. Allerdings weis ich jetzt trozdem nicht, ob ich angst haben soll oder mich freuen… aber eins weis ich schon. sollte ich jemals ein kind bekommen, werde ich versuchen es auf natürlich art und weise auf die welt zu bekommen (schmerzen hin oder her) wenn man es richtig macht (damit mein ich jetz erziehung usw) wird man für die schmerzen ja eh schön entschädigt 😉

  • nila

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    ich habe auch alle drei natürlich und ohne jegliche medikamente auf die welt gebracht – war im nachhinein wunderbar 🙂

    die ersten beiden in einem geburtshaus, mit wehen-singen und angewärmten seidentüchern – war ein richtiges rituelles fest…. nicht zu vergleichen mit einem op-saal!

    aber wie oben von den anderen bereits gesagt: jede frau muss das von sich aus selber entscheiden!

    ich glaube aber auch, dass eine normale geburt (es sei denn sie ist aus welchen gründen auch immer unmöglich) für das ki nd besser ist.

  • niemand

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    1. mal braucht es keine vollnarkose für eine sectio. aber angenehm ist es auch nicht, so auf dem op-tisch zu liegen und zu warten, bis das kind rausgeschnipselt wird und man danach total benebelt ist. kann ich aus eigener erfahrung sagen (musste einen ks aus medizinischen gründen machen, da mein kind falsch lag und mein becken zu eng war). im übr ist die rückbildung nach einem ks viel mühsamer als nach einer natürlichen geburt, ausser man hat gad nen personal trainer zur hand…
    2. gibts auch bei der „natürlichen“ methode die möglichkeit, sich eine pda legen zu lassen. also sind dann die schmerzen auch „weg“. und da es nun mal für das kind besser ist, falls medizinisch möglich, auf natürlichen weg auf die welt zu kommen, denke ich schon, dass diese geburt ihre vorteile hat.
    logisch eine sectio ist im voraus planbar, man weiss genau, wann es soweit ist und muss keine „überraschungen“ erleben. allerdings wird das baby zu früh rausgeschnitten, was wiederum nicht gerade vorteilhaft ist.
    aber schlussendlich muss jeder selbst entscheiden. aber bei den promis ist der ks schon sehr beliebt.

  • Lilli

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Entschuldigt, aber ich finde trotzdem, dass sie sich damit als Weichei outet 😉

    Jaja, ich weiß, jeder muss selbst wissen, Schmerzen hier, Schmerzen da und überhaupt, warum nicht, wenns möglich ist…?

    Aber sie bringt sich damit um eine der wichtigsten Erfahrungen, die eine Frau in ihrem Leben machen kann: Die Geburt an sich. Sicher, sie tut scheißweh, aber sie ist auch ein Geschenk an uns Frauen: Leben bewusst schenken. Das können nur wir, das kriegt kein Kerl hin und auch, wenn es einen an den Rand der eigenen Kräfte und Verzweiflung bringt: Den erleichterten Schrei, den man ausstößt, wenn das Kind endlich geboren ist, bleibt einem unvergessen. Mal abgesehen davon, dass eine Geburt eine Frau erst richtig reifen lässt.
    Und Schmerzmittel sind durchaus okay.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Glaube nicht, was du nicht wissen kannst 😉

    Komische Art, Bergsteigen und Marathon mit Kinder kriegen zu vergleichen *g*

    Also liebe Damen, hat trotzdem Spass gemacht zu diskutieren. Man kann nicht immer einer Meinung sein..und das ist auch okay.
    Ich für meinen Teil sehe doppelt; nein nicht betrunken sondern müde 😀

    Gute Nacht, ihr Nachtschwärmer 😉

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich habe doch eben geschrieben,dass man generell vor jeder Mama RESPEKT haben sollte…und nein,ich bin keine bessere Mutter weil ich diese Schmerzen ertragen habe.Aber ich habe mehr RESPEKT vor Spontangebärenden,weil ich weiß was man da durch macht!Ich glaube du weisst gar nicht was für ein Kraftakt es ist,ein Kind zu gebären.
    Wenn jemand einen Marathon läuft,habe ich da auch mehr Respekt vor,als wenn jemand den Weg mit dem Auto fährt.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Was getraut? Schmerzen zu haben?
    Gut ich frage anders: Du hattest eine natürliche Geburt. Und nun, denkst du das du desswegen eine bessere Mama bist als eine die durch KS gebohren hat? Kaum oder? Na dann frage ich mich aber wirklich vor was man im speziellen Respekt haben muss, bei Frauen die auf natürlichem Weg ein gesundes Kind auf die Welt gebracht haben.

    Ist es nicht so, dass man vor Frauen die überhaupt einem Kind das Leben geschenkt haben, Respekt haben sollte?

    Das (gesunde) Ergebniss zählt doch. Ist ja kein Wettbewerb!

    Verstehe mich nicht falsch..ich respektiere dich als Mama und als Frau die ein Kind zur Welt gebracht hat. Was gibt es schöneres?
    Aber „nur“ weil du Schmerzen ertragen hast ändert sich doch nicht meine Ansicht dir gegenüber.

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Acelya
    Finde ich auch.
    Es ist der Unterschied zwischen Mt. Everest besteigen oder vom Sherpa getragen werden.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Also,ich finde schon das man RESPEKT vor Frauen mit natürlicher Geburt haben sollte!Man sollte generell RESPEKT vor Frauen haben,die ein Kind geboren haben…ob nun per KS oder spontan! Aber ich habe eben mehr RESPEKT vor denen die sich „getraut“ haben…

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Du wirst aber auch beim KS breitbeinig da liegen,und zwar wirklich vor versammelter Mannschaft!

    Ich hatte ja schon gesagt,wenn eine Frau panische Angst davor hat,ist es besser wenn sie einen KS hat,aber aus Bequemlichkeit sollte man das nicht machen!

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Acelya

    Ich hätte nicht „Angst“ vor den Schmerzen, sondern ich brauche es einfach nicht. Ich stelle mir das nicht sehr angenehm vor. Und wieso den schmerzhafteren Weg nehmen, wenn es auch mit weniger Schmerzen geht? ( Immernoch vorausgesetzt dem Kind geht es dabei gut)
    Es macht einfach keinen Sinn. Für mich zumindest. Auch dieses „Respekt vor Frauen die eine natürliche Geburt hatten“
    Sorry, aber eine Frau ist neun Monate lang schwanger und muss dort schon die richtigen Entscheidungen fürs Baby treffen. Wie zb NICHT RAUCHEN etc. Aber auch da gibt es dann x Frauen die sich nicht dran halten, aber wenns dann ums gebähren geht haben sie ne grosse Klappe.

    Man ist weder eine bessere Mama noch ist man ein besserer Mensch wenn man natürlich gebährt.

    Auch wenn Claudia wegen diesem Grund einen KS wollte…ist doch egal. Solange es keine Gefahr fürs Kind ist, wieso nicht?

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Der Termin wäre mir sowas von völlig schnurz…
    Ich hätt nur ne sch… Angst wegen den Schmerzen und meiner Beckenschieflage. Ich glaube, ich würde total verkrampfen und dann gäng gar nix mehr.
    Ja und ich gebs zu, ich hätt auch so meine Probleme damit, mich bei vollem Bewusstsein breitbeinig vor versammelter Mannschaft hinzulegen. Da bin ich ganz prüde.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ Acelya die Antwort hat eigentlich die Lala schon gegeben…ich schliesse mich ihr an. 🙂

    @ mauisun
    Find ich auch total okay, wenn du diese Methode vorziehst. Das ist ja deine Entscheidung und die hat man nicht zu verurteilen. Gerade bei einem solchen Thema.

    Das allerwichtigste ist die Gesundheit des Kindes, dann der Mama und später evt mal der optische Aspekt.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ich glaube die meisten stellen sich den KS so vor: Termin holen,Baby rausschneiden,nach Hause,alles Tralala!
    SO ist es aber nicht…die Wehen hat man trotzdem,zwar nicht ganz so stark aber dafür viel länger.Und von dieser Narbe haben viele Frauen ihr ganzes Leben was von,und damit meine ich nicht den optischen Aspekt,sondern viel eher die Schmerzen die man oft noch Jahre danach hat!

    ABER…wenn eine Frau wenigstens so ehrlich ist,und sagt sie hat Angst vor den Schmerzen…okay,da will ich mal ein Auge zudrücken 😉
    Es gibt aber auch (prominente) Frauen die das nicht zugeben,und dann so tolle Erklärungen abgegeben wie z.B. Claudia Schiffer damals…sie hatte einen Kaiserschnitt,weil ihr Zeh gebrochen war!HALLO…mit dem Zeh ist noch kein Kind geboren worden!

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Hatte Anfang des Jahres eine klitzekleine Operation, mit einem winzigen Schnitt. Nach drei Wochen hatte es sich so entzuendet, dass sich herausstellte, dass ich eine Staphinfektion DURCH DIE OPERATION gekriegt habe, die sich so richtig schoen ins Fleisch gefressen hat und kaum unter Kontrolle zu kriegen war.
    Zum Glueck ist es vorbei, aber so schnell kriegt man mich nicht mehr unters Messer. Was ich halt ausdruecken will ist, dass ein Kaiserschnitt kein einfacher Ausweg ist und es wirklich nur im Notfall benutzt werden sollte. Die Natur hat es schon im Allgemeinen so vorgesehen, dass Frauen ihre Babys normal kriegen koennen.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Naja da muss man dann eben durch ACELYA. Aber meist ist es ja eher umgekehrt, dass aus medizinischer sicht eine natürliche Geburt nicht geht. KS geht ja fast immer. Da fiele mir gar keine Kontraindikation ein.

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Crystal
    Stimmt. Ein „Weichei“ wuerde ich eine Frau auch nicht nennen, wenn sie keine natuerliche Geburt will. Ich hatte mal auf einem anderen thread geschrieben, dass ich heute noch ab und zu Albtraeume kriege, in denen ich hochschwanger bin und die Geburt steht bevor und die Panik setzt ein! Und meine Juengste ist nun schon 15…
    Ich hatte drei Kinder. Alle „natuerlich“, eines in einem Entwicklungsland im Krankenhaus, zwei zu Hause. Und nochmal machen wuerde ich es nicht. Aber ich wuerde es mit Schmerzmitteln versuchen, und nicht direkt ins Extrem (KS) gehen.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @ crystal
    was ist denn,wenn es „aus medizinischer Sicht“ nicht okay wäre einen KS machen zu lassen?

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Auch ich hatte schon Vollnarkosen und ich habe es ohne Zwischenfälle überstanden. Wie x andere Menschen auch 🙂

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @maui: Besser Atemschwierigkeiten als Hirnschäden durch Sauerstoffmangel bei natürlicher Geburt. Da könnt ich dir ne persönliche Geschichte erzählen…

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Das letzte Mal als ich Vollnarkose gekriegt habe, ist mein Blutdruck total durchgeknallt – und das habe ich mitgekriegt als ich wieder wach wurde. Von den Schmerzen mal abgesehen. Die sind naemlich sofort knallhart da, sobald Du wieder hochkommst.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @die Lala 🙂 schön, wir sind mal einer Meinung…freut mich das es doch noch Menschen gibt, die auch etwas toleranter sind wenn es um dieses (heikle) Thema geht.

    @mauisun
    Nun, die Medizin entwickelt sich auch weiter…desswegen kann man den vergleich zu früher nicht 1:1 übernehmen. Natürlich gibt es diese Satistiken und logischerweise gibt es auch immer mehr Frauen die einen Kaiserschnitt aus diversen Gründen vorziehen.

    Wie ich schon geschrieben habe, muss man ja zum wohle des Kindes entscheiden. Und das der Mutter.

    Wenn es aus medizinischer Sicht okay ist würde ich mich auch für einen Kaiserschnitt entscheiden. Wieso muss ich mir Schmerzen antun, die nun mal schlimmer sind als die Schmerzen nach dem KS?? Damit ich sagen kann ich bin kein Weichei? Muss eine Frau sich sowas beweisen? Das hingegen finde ich sehr fragwürdig. Dazu kommt noch, das auch eine natürliche Geburt für ein Baby enorm stressig ist. Und es auch dort zu komplikationen kommen kann.

    Wenn eine Frau wie Acelya sagt, sie will eine natürliche Geburt, weil sie dieses Gefühl nicht missen will…kann ich verstehen. Aber Gründe wie: „Man ist erst dann eine richtige Frau“ sind völliger Blödsinn.

    Und ich wiederhole mich gerne noch einmal: Jemandem zu sagen, sie sei feige weil sie ein KS will, ist dämlich sorry.
    Aber sowas sagen wohl nur masochistische Frauen. HäHä.

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Kinder, die durch Kaiserschnitt auf die Welt kommen haben erheblich hoehere Atemschwierigkeiten, weil sie, wie schon oben berichtet, die „Massage“ des Geburtsvorganges brauchen.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Die Gefahr bei der Operation besteht fast ausschließlich für die Mutter. Dem Kind werden keine Wunden zugefügt und auch solche Zwischenfälle wie Sauerstoffmangel, Herztonabfall, stecken bleiben etc. passieren nicht.

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Die Lala

    Klar hat man Angst. Aber ich haette noch mehr Angst dafuer unter Narkose zu liegen und durch alle moeglichen Muskelschichten zerschnitten werden und eventuell mit lebensbedrohlichen Entzuendungen an der Schnittstelle zu kaempfen.

    Fuer mich waren die Geburten ein spirituelles Erlebnis, was mir wirklich den Zusammenhang von Leben und Sterben klargemacht hat. Vorm Sterben habe ich uebrigens auch tierisch Angst. Nur, was kann man da machen? Gehoert halt mit dazu. Da muessen wir alle durch.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Natürlich hat jede Frau das RECHT das selber zu entscheiden…aber diese Becken-Geschichte ist echt überholt,denn nur weil JLo ein sichtbar breites Becken hat,wird sie es nicht grundsätzlich einfacher haben als eine Nicole Richie (von der ich übrigens generell davon ausgehe dass die sich das Kind rausschneiden läßt,und zwar aus reiner Bequemlichkeit,so wie es auch JLo machen wird…TOO POSH TO PUSH)!Ein Kaiserschnitt ist übrigens eine Operation,und die Gefahr dass einem Kind dabei etwas passiert,ist enorm höher als bei einer Spontangeburt…und als Mutter sollte eigentlich das Wohle des Kindes im Vordergrund stehen,und nicht die eigene Feigheit oder auch Bequemlichkeit!

  • mauisun

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    @Crystal
    Wenn man sich mal Statistiken anguckt, ueber Geburtsarten, und sie dann noch mit verschiedenen Laendern vergleicht, und zum Schluss auch die Geburtensterblichkeitsraten miteinbezieht, sieht man folgendes:
    Kaiserschnitte war vor Jahren aeusserst selten und wurde nur dann vorgenommen, wenn es wirklich medizinisch notwendig war. Mittlerweile ist es zu einem Bequemlichkeitsfaktor geworden. Man hat ein praktisches Datum, es geht ruckzuck, und man geht ueberhaupt kein Risiko ein, dass mitten in einer natuerlichen Geburt etwas schief gehen koennte. In den USA ist es noch viel verstaerkter als in Deutschland. Leider hat die USA auch eine der hoechsten Neugeborenensterblichkeitsraten aller zivilisierten Laender. In Holland, die die hoechsten Hausgeburtraten haben, ist Neugeborenensterblichkeit am geringsten.

  • Die Lala

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Crystal, ich stimm dir völlig zu.
    Beim Zahn ziehen lässt sich doch auch jeder eine Betäubung geben und den zahn vom Doktor ziehen, warum ist das bei einer Geburt so frevelhaft?
    Ich hätte auch eine wahnsinns Angst vor den Schmerzen und deshalb lieber einen Kaiserschnitt.
    Hat beides Vor- und Nachteile.
    Die natürliche Geburt ist für das Kind gefährlicher als der Kaiserschnitt, der Kaiserschnitt wiederum ist für die Mutter gefährlicher als die natürliche Geburt.
    Das kann man nun sehen, wie man will.

    Ich finde das aber blöd, wenn immer auf alle Frauen losgegangen wird, die einen Kaiserschnitt wollen (und oft noch unterstellt wird, sie hätten dann keine Bindung zu ihrem Kind), als ob das nicht jedem seine Sache wäre, wie er ein Kind zur Welt bringt. Die Hauptsache ist doch, man bringt ein Kind zur Welt!

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Nein liebe Acelya da muss ich dir wiedersprechen.
    Kann hier leider keine Links einsetzen, aber im Internet gibt es genügend Seiten zu dem Thema.
    Es ist nicht grundsätzlich besser für das Kind. Da spielen einige Faktoren eine Rolle…wie zb das Becken der Frau. Eine Nicole Richi wird mit Sicherheit einen Kaiserschnitt benötigen.
    Eine J.Lo wäre evt mit ihrem Becken in der Lage, das Kind ohne Spätfolgen auf die Welt zu bringen.

    Es ist eben wirklich von Frau zu Frau verschieden. Viele sind der gleichen Meinung wie du, und haben die Geburt als schönes Erlebniss im Kopf. Andere leiden noch ne ganze Weile darunter.

    Desswegen denke ich wirklich, dass jede Frau das Recht hat, sich mit ihrem Mann zum Wohle des Kindes und sich selbst zu entscheiden, ob natürlich oder eben nicht.
    Wenn man aber Frauen verurteilt, weil sie sich diesen Schmerzen nicht aussetzen wollen, muss ich mich echt fragen was da falsch läuft.
    Und ja, ich bin echt kein X-Tina Fan…hätte jetzt auch um eine andere Frau gehen können.

    @Kathi DANKE! Du hast es verstanden was ich sagen wollte 😀

  • Kathi

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sowohl dr Kaiserschnitt als auch einenormale Geburt Vor-und Nachteile hat. Aber es ist doch wohl jeder Frau selbst überlassen, die Geburtsmethode zu wählen. Wer einen Kaiserschnitt wählt ist wohl nicht als Memme zu bezeichnen, finde ich sehr respektlos.

  • ACELYA

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Also,crystal…es ist tatsächlich besser fürs Kind,wenn es auf „normale“ Weise zur Welt kommt…denn es ist für das Kind weniger stressig!
    ABER…wenn eine Frau so große Angst vor den Schmerzen hat,und sich total verkrampft,ist ein Kaiserschnitt durchaus von Vorteil.
    Ich persönlich würde mich aber niemals für einen Kaiserschnitt entscheiden (es sei denn,es ist medizinisch notwendig),denn es gibt nichts schöneres als den Moment der Geburt seines Kindes „bewusst“ mitzuerleben…und das ist bei Kaiserschnitt nicht möglich!

    Das X-tina kneifft,war aber sowas von klar…

  • Anonymous

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Crystal: 27 und da schreibst du so nen Müll… ist ja noch trauriger… Zum Glück musstest du deine 4 Hunde nicht auf die Welt bringen.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Natürlich…und es ist auch für alle Frauen möglich wieder „normalen“ Geschlechtsverkehr zu haben. So ein Schwachsinn. Die Nachwirkungen einer natürlichen Geburt können ziemlich heftig sein. MUSS nicht, aber KANN.

    Und von wegen die Schmerzen sind sofort vergessen….kenne genügend Frauen die noch Jahre später ziemlich genau über die Schmerzen berichten konnten.

    Nach einem Kaiserschnitt sind wohl die Wundschmerzen da…logischerweise. Aber auch die verheilen je nach Frau schneller oder weniger schneller. Fürs Kind ist aber keinerlei Gefahr dabei. Ergo soll sich jede Frau selber entscheiden, was sie will.

    Aber Frauen, die per Kaiserschnitt ihre Kinder auf die Welt bringen wollen, als Memmen zu bezeichnen finde ich persönlich sehr arm.

  • serafin

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ist aber in der Tat so, dass man nach einem Kaiserschnitt wochenlang leiden muss. Spontan entbunden können die Wehen schon heftig sein, aber sobald das Kind da ist, ist der ganze Schmerz sehr, sehr schnell vergessen.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Anonymous wenn du über sowas wie Intelligenz verfügen würdest, könntest du in null komma nix nach gucken wie alt ich bin.

    Du kannst ja nur ein Mann sein, ansonsten würdest du nicht so einen kompletten Schwachsinn schreiben!

    ( Wobei, entschuldigt Männer so ein Schwachsinn schreibt nicht mal ein Mann.)

  • Anonymous

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Crystal: wie alt bist du? 15?

    Wenn eine Frau ohne Schmerzmittel und sonstigen Müll ein Kind auf die Welt bringt, dann ist das ne wahnsinnig gute Leistung und so eine Frau hat meinen Respekt.

    Memmen wie die Aguilera sind für mich einfach nur Tussen… „aus angst vor den großen Schmerzen“ – ich lach mich schlapp.

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Ja ne is klar, wenn man ohne Betäubung Kinder auf die Welt bringt ist man was besseres und hat dann ne grosse Klappe über andere die sich für nen Kaiserschnitt entscheiden. :headtowall:

    Genau, und die Angst, die auf das Kind übertragen wird ist natürlich gesund.

  • smileynicole

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    crystal…die geburtstwehen sind aber wichtig fürs Kind. Das Fruchtwasser was sich in den Lungen befindet wird eben durch die enge im Geburtskanal aus der Lunge herausgedrückt was wichtig ist für den ersten Atemzug „an Land“ ..und das ist nur einer von vielen Gründen die für eine Spontangeburt sprechen.

    Aber ich mag nicht diskutieren. Hat halt jeder seine eigene Meinung

  • smileynicole

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Memme..ich hatte auch Angst vor den Schmerzen und hab meine Kinder trotzdem ohne Betäubung und mit Schmerzen auf die Welt gebracht. Die soll sich mal nich so haben 0o

    Außerdem…bei ner Spontangeburt hat man vorher ein paar Stunden Schmerzen…bei nem Kaiserschnitt noch wochenlang danach…na wenn ihr das lieber ist…

  • crystal

    Geschrieben am 20. Dezember 2007

    Antworten

    Die Namen für ihren Sohn finde ich nicht sonderlich schön…

    Aber das sie sich für ein Kaiserschnitt entscheidet finde ich okay. Weiss auch nicht was das immer soll “ du bist nur eine richtige Frau wenn du dein Kind natürlich auf die Welt gebracht hast und die Schmerzen erlebt hast“.

    So lange es dem Baby gut geht, spricht ja nix dagegen.

Was sagst Du dazu?

Täglich alle VIP News! Jetzt anmelden!