Anya Taylor-Joy - The Northman - Premiere LA - 2022 - Getty

Anya Taylor-Joy – The Northman – Premiere LA – 2022 – Getty

Anya Taylor-Joy: Mitschüler machten sich über ihr Aussehen lustig

Anya Taylor-Joy sprach über ihre Erfahrungen mit Mobbing in der Schule, wo sie wegen ihres Aussehens schikaniert wurde.
Die ‚Das Damengambit‘-Schauspielerin hat offen darüber geredet, dass sie damals eine schwierige Zeit durchmachte, als sie sich bemühte, zu ihren Schulkameraden dazuzugehören, die sich über ihr Aussehen lustig gemacht haben.

In einem Interview in der ‚The Drew Barrymore Show‘-Talkshow erklärte Anya: „Ich hatte sehr, sehr viel Glück mit meinen Eltern, denn wenn ich wegen meines Aussehens gemobbt wurde, sagte meine Mutter immer zu mir, man soll immer auf die inneren Werte von jemandem schauen. Du schaust auf das Innere von jemandem, du schaust nicht auf deren Stand, um so etwas geht es nicht. Du schaust dir nicht an, was sie für einen Job haben, es geht einzig und allein darum, ob man das Herz dieser Person mag. Und ich muss meiner Mutter wirklich ein großes Dankeschön dafür aussprechen, weil das wirklich hilfreich gewesen ist.“ Anya ist sechs Jahre alt gewesen, als ihre Familie nach Großbritannien umzog, zu der Zeit sprach sie noch kein Englisch. Mit 14 Jahren zog der Star mit ihrer Familie nach New York und zwei Jahre später verließ sie die Schule, um ihre Schauspielkarriere zu verfolgen. Taylor-Joy hatte bereits zuvor über ihre Unsicherheiten bezüglich ihres Aussehens gesprochen und verraten, dass sie sich immer als „seltsam aussehend“ betrachten würde.

©Bilder:BANG Media International – Anya Taylor-Joy – The Northman – Premiere LA – 2022 – Getty