Britney Spears: Der Kampf geht weiter

Wusstest Du schon...

Mark Wahlberg futtert sich Gewicht an: 7000 Kalorien stehen pro Tag auf dem Programm

Britney Spears will endlich ohne Vormund leben.
Die ‚Toxic‘-Interpretin steht seit ihrem öffentlichen Nervenzusammenbruch im Jahr 2008 unter einer offiziellen Vormundschaft.

Ihr Anwalt Mathew Rosengart hat nun jedoch die nötigen Schritte eingeleitet, um Britney endlich ihre rechtliche und finanzielle Freiheit wieder zu geben. In Gerichtsdokumenten an die zuständige Richterin Brenda Penny detailliert Rosengart, dass die Beendigung der Vormundschaft durch Britneys Vater Jamie Spears absolute Priorität habe. Laut ‚Variety‘ verlangt der Jurist eine „temporäre und befristete“ Lösung vom 29. September an. Grund für den Antrag ist die Verlobung der 39-jährigen Popsängerin mit dem Fitnesstrainer Sam Asghari. Für den geplanten Ehevertrag ist nämlich bisher noch die Zustimmung von Britneys Vater notwendig. Da die Beziehung der beiden ziemlich brüchig sei, erschwere Jamies Beteiligung „die Möglichkeit, einen Vertrag auszuhandeln und abzuschließen, der in Frau Spears’ bestem Interesse ist.“

Am 7. September hatte Jamie einen Antrag auf Beendigung der Vormundschaft gestellt. Auch Britneys Co-Vormund Jodi Montgomery wünscht sich einen schnellstmöglichen Abschluss. Derzeit arbeitet das Anwaltsteam des Stars an einem Plan zur Übergabe der Geschäfte. Britney könnte demnach schon bald die Kontrolle über ihr Leben zurückgewinnen.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniel Craig: Auf Social Media verletzt

Izzy Judd: Kein Problem mit Boys-Power in der Familie

Adele: Idris Elba soll 007 werden

Was sagst Du dazu?