Chiwetel Ejiofor: Die größte Überwindung

Wusstest Du schon...

Herzogin Kate und Prinz William: Alles über das dritte royale Baby

Chiwetel Ejiofor fand es hart, vor einer Windmaschine zu drehen.
Der 42-Jährige spielt in ‚Maleficent: Mächte der Finsternis‘, dem zweiten Teil des Dornröschen-Spinoffs mit Angelina Jolie, die Rolle der männlichen Elfe Conall und stand am Set des Öfteren vor Herausforderungen, da der Part mit einigen Flugszenen einherging, die teilweise sogar sehr viel Kraft erforderten. Ganz so einfach, wie es im Film aussieht, sei das ganze wohl bei den Dreharbeiten nicht gewesen.

Der Schauspieler verriet gegenüber ‚talkRADIO‘: "Ich habe gelernt, dass es ganz schön schwer ist, vor einer Windmaschine zu schauspielern. Jedes noch so kleine bisschen an Kabelarbeit braucht eine Menge Kraft und ich denke, das ist so schwierig, weil du nicht nur hoch und runter gehst, du bewegst dich die ganze Zeit in der Gegend herum an diesen Gabeln, die irgendwie in die Luft gezogen werden." In dieses Kunststück wurde am Dreh offenbar eine Menge Zeit investiert. "Wir haben angestrengt versucht, dass alles irgendwie einzufangen und balanciert zu halten." Das Endresultat, das gerade auch in Deutschland die Kinokassen füllt, kann sich nun aber auf jeden Fall sehen lassen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Promi-Bild des Tages

„Joker“ gewinnt Auszeichnung bei Filmfestival in Polen

Gewinner des Tages

Was sagst Du dazu?