Christopher Nolan: Cutterin von ‘Tenet’ stand vor Herausforderung

Wusstest Du schon...

Gigi Hadid: SO kreiert man eine eigene Marke

Christopher Nolan warnte die Cutterin von ‘Tenet’ vor der anspruchsvollen Arbeit an dem Film.
Der 50-jährige Regisseur erklärte, wie er Jennifer Lame darüber informierte, dass der kommende Science-Fiction-Thriller aufgrund der komplizierten Natur der Handlung einer der anspruchsvollsten Filme sein könnte, den sie je bearbeitet hat.

In einem Interview mit dem ‘ICG’-Magazin sagte der ‘Inception’-Filmemacher: "Zum ersten Mal mit der Cutterin Jen Lame zu arbeiten, war eine wahre Freude. Ich scherzte mit ihr, als sie zum ersten Mal auftrat, dass dies der schwierigste Film sein könnte, den je eine Cutterin schneiden musste – und ich bin mir nicht sicher, ob sie das jetzt bestreiten würde." Da es um die anspruchsvolle Aufgabe ging, alle Aspekte der Darstellung der Zeit, die in ‘Tenet’ in verschiedene Richtungen verläuft, herauszuarbeiten, war für Nolan klar, dass er eine exzellente Cutterin brauchte. Nachdem er Lames Arbeit an Projekten wie ‘Manchester by the Sea’ und ‘Marriage Story’ gesehen hatte, stand für ihn fest, dass er sie an Bord haben wollte. "Für mich geht es bei der Einstellung darum, die Arbeit zu betrachten, die die Leute in der Vergangenheit geleistet haben, aber nicht unbedingt in Bezug auf das, was Sie zu tun beabsichtigen. Ich suche nach Exzellenz und Urteilsvermögen. Wenn man sich trifft, geht es mehr darum, herauszufinden, ob es eine gemeinsame kreative Sprache gibt, und genau das hat sich herausgestellt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tiger Woods: Diese Doku wird ihm nicht gefallen

Dua Lipa: So verliebt ist sie in Anwar

Céline Dion: Brief an ihren verstorbenen Mann

Was sagst Du dazu?