Damien Chazelle: Gosling erinnert mich an Armstrong

Wusstest Du schon...

Kein Ende in Sicht: „Die Simpsons“ bleiben den Fans weiter erhalten

Damien Chazelle wählte Ryan Gosling für die Rolle des Neil Armstrong bewusst aus.
Im Film ‚First Man‘, der sich um die Apollo 11-Mission zum Mond dreht, wird der ‚La La Land‘-Darsteller den ersten Mann auf dem Mond mimen. Grund für die Wahl sei laut dem Regisseur die Ähnlichkeit zu dem berühmten Astronauten. Gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘ erklärte Chazelle: "Ich habe Ryan diesen Film vorgeschlagen, bevor wir ‚La La Land‘ zusammen gemacht haben. Also kannte ich ihn nicht persönlich, als ich ihn für Neil nehmen wollte. Ich kannte ihn nur als Schauspieler. Ich wollte immer mit ihm arbeiten, denn ich glaube, dass er einer der Großen seiner Zeit ist. Ganz besonders hat er diese Fähigkeit sehr viel mit sehr wenig zu sagen. Für Neil, der ebenfalls ein Mann der wenigen Worte war, wusste ich einfach, dass ich einen Schauspieler brauche, der einen riesigen Batzen an Emotionen und Komplexität von Gefühlen, manchmal ganz ohne Dialog oder mit einem einzigen Satz rüberbringen kann. Das hat mich zu Ryan gebracht, aber mit ihm in der Zwischenzeit an ‚La La Land‘ zu arbeiten hat mir weiter bestätigt, wie großartig er in der Rolle sein könnte."

Der 33-jährige Filmemacher freut sich auf die Möglichkeit, in seinem Projekt den Mann hinter dem Astronauten darzustellen. Er erklärt: "Ich will die Fassade des Mythos entfernen, die uns und die Menschen unserer Generation von diesen Ereignissen trennt. Wir denken irgendwie, sie alle wären Superhelden wie in der griechischen Mythology gewesen. Wir denken über Menschen wie Neil Armstrong nicht, dass sie normal sind, manchmal unsicher, zweifelnd, ängstlich, glücklich, traurig und dass sie Dinge durchmachen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mariah Carey: Keine Eile mit ihrem Weihnachts-Klassiker

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages