Gary Barlow: Ein gutes Zeichen

Wusstest Du schon...

Quentin Tarantino: Angst vor Film-Cut

Gary Barlow findet es ein gutes Zeichen, dass Take That so lange im Geschäft sind.
Der ‚Shine‘-Interpret, der derzeit gemeinsam mit seinen Bandkollegen Howard Donald und Mark Owen auf der Bühne steht, ist überglücklich darüber, schon seit so langer Zeit mit seinen Kumpels Musik zu machen. Im Podcast ‚Conversations‘ erklärt Gary: „Das Wichtigste was ich über die Jahre gelernt habe ist, dass die meisten Bands unglücklich sind. Wenn es eine Sache gibt, für die ich dankbar bin, dann ist es, dass wir eine Gruppe glücklicher Typen sind. Ich weiß nicht, ob wir einfach wirklich Glück hatten oder ob wir in die Schuhe hineingewachsen sind, oder ob wir unsere Anstrengungen anderswo hingetragen haben. Aber wenn wir zusammen sind, dann lieben wir es wirklich. Es ist schon Jahre her, dass wir irgendeine Art von Streit hatten. Wir sind einfach gute Jungs, nette Leute. Wir bestehen schon so lange und das ist ein gutes Zeichen.“

Und Gary hofft, dass Take That, zu denen früher auch Robbie Williams und Jason Orange gehörten, noch viele Jahre weiter bestehen wird. Er sagt: „Es ist so, wenn etwas schief läuft, kann ich immer noch zur Band zurück. Denn dort sind wir glücklich, alle lieben es.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Oprah Winfrey: Ihr größter Interviewfehler

Lisa Kudrow: Mami-Verwirrungen um Jennifer Aniston

Harry und Meghan: Wachsfiguren sind umgezogen

Was sagst Du dazu?