© Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Gewinner des Tages

Wusstest Du schon...

Alicia Keys: Ihre Söhne sollen feminin sein dürfen

Was für ein Erfolg! John Legend (39, “All of Me”) hat nun die vier größten Preise im US-Showbusiness abgesahnt: Grammy, Oscar, Tony und seit gestern auch einen Emmy. Damit gehört er als erster Afroamerikaner zu einem elitären Kreis, denn nur wenige haben es bisher auf die EGOT-Liste geschafft – darunter beispielsweise Audrey Hepburn (1929-1993, “Frühstück bei Tiffany”) oder Whoopi Goldberg (62, “Ghost – Nachricht von Sam”). Im Interview mit “Entertainment Tonight” verriet er, wie es ihm damit geht.

“Es ist irgendwie surreal. Ich habe nie darüber nachgedacht, als ich meine Karriere gestartet habe. Ich wollte wahrscheinlich ein paar Grammys gewinnen und viele Alben verkaufen und all das fing ziemlich schnell an, aber nie habe ich auch nur davon geträumt, mal hier zu stehen […]” Neben ihm erreichten am gestrigen zweiten Verleihungstag der Creative Arts Emmy Awards 2018 auch Komponist Sir Andrew Lloyd Webber (70) und Musiker Tim Rice (73) diesen ganz besonderen Status.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Masked Singer: Lena Gercke am Dienstag dabei. Foto: ProSieben / Sina Goertz (honorarfrei)

Masked Singer: Lena Gercke ist am Dienstag dabei

Katherine Heigl: Elternvorteil durch Corona

The Who: Kommt ein neues Album?

Was sagst Du dazu?