Harrison Ford – Ex-Frau verstorben!

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Melissa Mathison, die für das Originaldrehbuch von Steven Spielbergs „E.T.“ 1983 für den Oscar nominiert war, ist am Mittwoch in Los Angeles gestorben. Das berichtet „Variety“ unter Berufung auf ihren Bruder Dirk Mathison. Die bekannte Drehbuchautorin wurde 65 Jahre alt. Sie war die zweite Frau von Harrison Ford (73, „Star Wars: Episode VII“), mit dem sie zwei Kinder hat. Das Paar war von 1983 bis 2004 verheiratet.

Mathison, die auch Scripte für die Filme „Kundun“, „Der schwarze Hengst“ oder „Der Indianer im Küchenschrank“ verfasst hatte, arbeitete dem Bericht zufolge zuletzt erneut mit Spielberg zusammen, um das Drehbuch für die Adaption von Roald Dahls Buch „Sophiechen und der Riese“ umzusetzen. „Melissa hatte ein Herz, das vor Großmut und Liebe strahlte und so hell leuchtete wie das Herz, das sie E.T. gegeben hat“, zitiert „Variety“ aus einem Statement von Spielberg.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rami Malek: Autounfall nach Werbeschreck

Das macht die Invictus Games für Meghan und Harry so besonders

Cate Blanchett verteidigt Carol

Was sagst Du dazu?