Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Jennifer Love Hewitt: Für die Geburtsszene in der Serie ‚9-1-1‘ gab sie alles

Das nennt man mal Einsatz: Jennifer Love Hewitt gab während der Dreharbeiten zu einer Geburtsszene in der Serie ‚9-1-1‘ alles, wobei sogar ihre „Gesichtsadern platzten“.
Die 42-jährige Darstellerin, die in der Sendung Maddie Buckley darstellt, verriet, dass sie körperlich an ihre Grenzen stieß, um die Szene so realistisch aussehen zu lassen, wie das nur möglich war. Die Schauspielerin erklärte in einem Gespräch mit ‚Entertainment Tonight‘: „Mit meinen beiden Kindern war es so, dass die Geburt sehr lange dauerte, aber ich presste dabei nur nur zwei Mal, also hatte ich das Glück, nur ein paar Mal pressen zu müssen, ich presste also nie ganze neun Stunden lang.“ Für die Szene der Serie musste sie natürlich nicht neun Stunden lang so tun, als würde sie ein Kind bekommen, jedoch hatte sie mit einem anderen Problem zu kämpfen. „Ich hatte eine sehr schlimme Migräne, dabei platzten sehr viele Adern in meinem Gesicht.“ Einer der medizinischen Experten am Filmset witzelte in Bezug auf die realitätsnahe Szene über die Echtheit von Jennifers Performance. Die Schauspielerin, die die Kids Autumn (7) und Atticus (5) mit Brian Hallisay großzieht, verriet‘: „Einer der medizinischen Experten der TV-Show meinte zu einem Zeitpunkt: ‚Ich werde mich wundern, wenn da jetzt nicht gleich ein Baby zu sehen sein wird.'“

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen