Jessica Simpson: Seltsames Jeans-Gefühl

Wusstest Du schon...

Rachel Weisz: ‘James Bond’ geht’s gut!

Jessica Simpson war beim Anziehen der ersten Jeans seit Monaten schwummrig.
Dier 40-Jährige meldete sich gerade bei ihren Followern in den sozialen Medien, um ihre Aufregung darüber zu teilen, dass sie wegen der Corona-Quarantäne zum ersten Mal seit langer Zeit Jeans trug. Sie habe sich beim Anziehen der Hosen ganz seltsam gefühlt.

Die Schauspielerin teilte ein Bild von sich in einem schicken Denim-Look und schrieb auf Instagram dazu: „Meine Freunde und Familie scherzen darüber, wie es sich für mich während der Pandemie ausgezahlt hat, ein Heimatmensch zu sein, weil ich mein Prärieparadies von einem Zuhause nicht verlassen musste.“ In dieser Zeit hat die Film-Darstellerin vor allem auch oft auf unbequeme Kleidung verzichtet und wie so viele andere im Lockdown nur bequeme Oberteile und Jogginghosen getragen. „Es war sehr schwindelerregend, zum ersten Mal seit Monaten Jeans anzuziehen.“ Allerdings fühlte es sich scheinbar auch gut an, endlich wieder ein wenig Normalitätsgefühl zurück zu erlangen. „Es fühlte sich gut an, wieder in meinen Denim zu sein und mit meiner Familie vor die Tür zu gehen.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christina Aguilera: Zu viel Druck als Kinderstar

Olivia Wilde und Jason Sudeikis gehen gegen einen mutmaßlichen Stalker vor

Königin Elizabeth II.: Unterstützung bei öffentlichen Auftritten

Was sagst Du dazu?