© ZDF/Larry D. Horricks

„Kind 44“: Das ist die schreckliche Geschichte dahinter

Wusstest Du schon...

Leonardo DiCaprio: Oscar-Triumph bricht Twitter-Rekord

Tom Hardy (40), Noomi Rapace (38) und Gary Oldman (59) sind am heutigen Montag im ZDF zu sehen. „Kind 44“ (22:15 Uhr) heißt der Thriller, der 1953 in der Sowjetunion spielt: Die Leiche eines kleinen Jungen wird gefunden, alles deutet auf Mord hin. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Der Mord wird zum Unfall erklärt. Als der nächste Mord passiert, ermittelt Geheimdienstoffizier Leo Demidow auf eigene Faust und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr. Vorlage für die Geschichte ist der gleichnamige Bestseller von Tom Rob Smith aus dem Jahr 2008.

Das Buch hinter dem Film

Der britische Autor hat „Kind 44“ als Auftakt einer Trilogie um den Geheimdienst-Agenten Leo Demidow vorgelegt. Inspiriert zu diesem ersten Thriller wurde Smith durch den Fall des Serienmörders Andrei Romanowitsch Tschikatilo, dem zwischen 1978 und 1990 über 50 Menschen zum Opfer fielen, darunter viele Kinder. 1994 wurde Tschikatilo, der sogenannte „Ripper von Rostow“, hingerichtet.

Smith verlegt die Handlung seines Buchs in die Ära des Stalinismus, in der es offiziell keine Verbrechen oder Serienmörder gab. Der mit seiner Frau in die Provinz verbannte und degradierte Leo muss in „Kind 44“ heimlich in der Mordserie ermitteln – und bringt sich damit selbst in höchste Gefahr.

So kam das Buch an

Der Roman wurde in 36 Sprachen übersetzt und war für 17 internationale Auszeichnungen nominiert, von denen er sieben gewann. Auch in Deutschland eroberte „Kind 44“ nach Erscheinen die oberen Ränge der Bestsellerliste. Die „New York Times“ nannte das Werk eine „genial inszenierte, hochspannende Geschichte“, der „Sunday Telegraph“ nannte es ein „denkwürdiges Debüt“, in dem „die Atmosphäre von Paranoia und lähmender Angst brillant dargestellt wird“.

Für den „Guardian“ ist es eine „aufregende Geschichte“, deren Charaktere und Dialoge aber nicht weit genug entwickelt seien. Für alle Fans seines Buchs hat Smith dennoch die beiden Nachfolger „Kolyma“ und „Agent 6“ geschrieben, in denen ebenfalls Leo Demidow die Hauptrolle einnimmt.

Der Film

Im Frühjahr 2015 kam die Verfilmung des Romans unter der Regie von Daniél Espinosa (40) in die Kinos. In Russland durfte der Film nicht gezeigt werden. Trotz der angesehenen Hauptdarsteller konnte der Streifen nicht genug Zuschauer anlocken, um ein Erfolg zu werden. Ob „Kind 44“ im deutschen TV funktioniert, wird sich am Montagabend zeigen…

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Herzogin Kate: Die ersten Promi-Gratulanten scherzen schon

Dwayne Johnson: In einer Beziehung mit Social Media

Richard Gere hat sich nochmal getraut

Was sagst Du dazu?