Lady Gaga: Virtuelles Konzert mit Stars

Lady Gaga: Virtuelles Konzert mit Stars

Lady Gaga wird ein virtuelles Konzert mit vielen anderen Stars veranstalten.
Die ‚Born this Way‘-Hitmacherin wird die Headlinerin der Show sein, mit der die ganzen Helden aus den Bereichen Medizin, Pflege und Hilfe geehrt werden sollen, die während der Corona-Krise Überstunden schieben und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, um anderen Menschen zu helfen.

Dazu schloss sich die Sängerin nun mit der Global Citizen- und der World Health-Organisation zusammen. Das Event soll die "historisch erste globale Übertragung ihrer Art" sein. ‚One World: Together at Home‘ heißt die Show, die auf verschiedenen Netzwerken und Streaming-Plattformen auf der ganzen Welt zu sehen sein wird. Das Konzert soll am 18. April übertragen werden und dem COVID-19 Solidarity Response Fond sowie lokalen und regionalen Wohltätigkeitsorganisationen zu Gute kommen. In einem Statement sagte die Sängerin: "Wir wollen mutige Arbeiter aus dem Gesundheitssystem, die lebensrettende Arbeit an vorderster Front leisten, feiern und unterstützen. Wir wollen die Größe dieser historischen, beispiellosen kulturellen Bewegung unterstreichen und wir wollen die Kraft des menschlichen Geistes feiern und ermutigen."

Die Moderatoren Jimmy Fallon, Jimmy Kimmel und Stephen Colbert werden das Event moderieren, gemeinsam mit dem Cast der ‚Sesamstraße‘. Auftreten werden neben Gaga auch Sir Elton John, Chris Martin, Sir Paul McCartney, John Legend, Lizzo, Billie Eilish, Eddie Vedder, Idris Elba, Alanis Morissette, Kacey Musgraves, David Beckham, Billie Joe Armstrong und Keith Urban.

Das könnte dich auch interessieren

  • John Legend: Album-Rat von Mariah Carey

  • Paul McCartney: Gemeinsame Geschäfte mit Keith Richards

  • Grammys 2019: Childish Gambino war der große Gewinner

  • Leslie Jordan: Wer ist Lady Gaga?

    Leslie Jordan - FOX Winter TCA 2019 All-Star Party 2019 - Photoshot
  • Alanis Morissette liebt Herausforderungen

  • Elton John bezeichnet Dua Lipas ‚Future Nostalgia‘ als ‚eines der besten Alben des Jahres‘