Lilly Becker raucht weniger

Lilly Becker raucht weniger

Lilly Becker verringerte ihren Zigarettenkonsum.

Die 42-Jährige gehört schon seit mehreren Jahren zur Raucherfraktion. Allerdings ist sie keineswegs stolz auf ihr Laster. Mittlerweile hat sie es jedoch geschafft ihr Verlangen nach den Glimmstängeln einzudämmen. In einem Interview erklärte sie nun, wie ihr das gelungen ist.

Vor einigen Jahren verqualmte die Ex von Boris Becker noch eine Schachtel Zigaretten am Tag. Heute sind es nur noch vier bis fünf Kippen, die sie auch niemals in Anwesenheit ihres neunjährigen Sohnes Amadeus raucht. Hinter ihrem deutlich geringeren Nikotinkonsum stecken ein paar ganz simple Tricks, wie sie nun in einem Interview mit ‚Promiflash‘ verraten hat: "Früher habe ich das mit einer Tasse Kaffee gemacht, aber jetzt habe ich dafür keine Zeit. Ich mache Sport oder sage zu mir selbst: ‚Nein, nicht jetzt’".

Angesichts ihrer Zukunftspläne sollte die Niederländerin auch weiterhin auf ihre Gesundheit achten. Schließlich würde sie gerne noch ein Kind bekommen. "Ich möchte gerne noch mal versuchen, innerhalb der nächsten zwei Jahre Mutter zu werden. Und Amadeus möchte ja gerne noch ein Geschwisterchen", erklärte sie kürzlich im Interview mit der ‚Hamburger Morgenpost‘. Adoption sei jedoch kein Thema. Aktuell gibt es keinen Mann an ihrer Seite und das soll auch erstmal so bleiben. Sie brauche nämlich gerade keinen Mann.

Das könnte dich auch interessieren

  • Pikantes im Prozess gegen Boris Becker: Wie Ehefrau Lilly auf die Insolvenz reagierte

    Boris Becker
  • Lewis Hamilton: Zukunft in Film oder Mode

    Lewis Hamilton GQ 02.04.24
  • Medienanwalt räumt mit Gerüchten auf: Boris Becker "jammert nicht"

    Boris Becker
  • Lilly Becker: Sollte sie lieber aufpassen?

  • Anna Ermakova und die Liebe: Den ersten Schritt überlässt sie anderen

    Anna Ermakova und Florian Silbereisen
  • Zitterpartie in London geht weiter: Seine Mutter Elvira fürchtet Gefängnisstrafe für Boris Becker

    Boris Becker