Mike Myers enthüllte, dass er gerne einmal im Jahr einen ‚Shrek‘-Film drehen würde.
Der 58-jährige Schauspieler sprach die Stimme des liebenswerten grünen Filmcharakters Oger zwischen 2001 und 2010 in vier Filmen der Reihe, zuletzt in ‚Für immer Shrek‘.

Die Figur hat einen so besonderen Platz in Mikes Herzen, dass er „begeistert“ wäre, die Rolle jedes Jahr zu sprechen. In einem Interview mit ‚GQ‘ verriet Mike: „Ich liebe es, Shrek zu spielen. Wenn ich einen ‚Shrek‘ pro Jahr machen könnte, wäre ich begeistert.“ Der ‚Austin Powers‘-Star fügte hinzu, wie sich Shrek zu „einer dramatischen Rolle“ entwickelte. Er erklärte: „Da ist ein emotionales Zentrum. Sie kennen den alten Witz: Ich möchte nicht Mitglied eines Vereins sein, der mich als Mitglied aufnimmt. Ich habe mich immer so gefühlt. Das Konzept, von einem selbsthassenden Oger zu einem selbstakzeptierenden Oger zu werden, war für mich bedeutsam.“ Mike enthüllte auch, dass Shrek ursprünglich Kanadier und kein Schotte sein sollte. „Als ich angesprochen wurde, Shrek zu machen, habe ich es ursprünglich als Kanadier gemacht und dann als Schotte neu aufgenommen, weil das der arbeiterischste [Akzent] zu sein schien. Dazu kommt, dass ich die Schotten liebe. Ich habe schottische Vorfahren. Ich bin hauptsächlich Engländer, aber Liverpool ist der Mittelpunkt des Lebens zwischen Schottland, England und Irland“, enthüllte Myers. Auf die Frage, ob es einen weiteren Film des Franchise geben wird, behauptete der Drehbuchautor Michael McCullers im Jahr 2017, dass ein fünfter Teil des Streifens in Arbeit sei.

©Bilder:Bang Media International