Neil Young ist bereit dazu, „jede Freiheit“ aufzugeben, um den Planeten für jüngere Generationen zu schützen.
Der Umweltaktivist und Musiker „würde an nichts festhalten“, wenn dies seine Enkel und andere jüngere Menschen vor den Umweltproblemen retten würde, mit denen die Erde konfrontiert ist.

Young lobte US-Präsident Joe Biden dafür, dass er die dringendsten Probleme der Welt „angegangen“ habe, zu denen der Klimanotstand gehört. Zane Lowe von Apple Music 1 fragte Neil: „Wie viele Freiheiten sind Sie bereit, aufzugeben, um das Überleben unserer Kinder zu sichern?“ Woraufhin Young antwortete: „Alle, jede Freiheit. Jede, die ich aufgeben könnte, wenn ich es für meine Enkelkinder besser machen könnte. So sollten wir das sehen. Deshalb mag ich Biden, deshalb mag ich ihn. Er spricht es an und er lässt sich nicht von all den kleinen Dingen ablenken, die tagtäglich passieren, an denen die Leute hängen bleiben.“ Der ‚Rockin‘ In The Free World‘-Künstler findet, dass alle aktuellen politischen Probleme nichts im Vergleich zu den Gefahren sind, die sich daraus ergeben, sich nicht auf das „große Ganze“ des Überlebens des Planeten Erde zu konzentrieren.

©Bilder:BANG Media International – Zane Lowe interviews Neil Young – Apple Music – PR ONE USE – Murray Chalmers