Prinz Charles und Prinz Harry: So steht es wirklich um die Vater-Sohn-Beziehung

Wusstest Du schon...

KISS: Konzert für Weiße Haie

Zwischen Prinz Charles und Prinz Harry soll kein böses Blut herrschen.
Im Januar dieses Jahres gaben der 35-jährige Royal und seine Frau Meghan bekannt, als hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie zurückzutreten. Mittlerweile wohnt das Paar mit seinem Sohn Archie (1) in Los Angeles. Trotz des Skandals und der großen räumlichen Distanz zwischen Amerika und England sei das Verhältnis zwischen Harry und seinem Vater Charles immer noch gut. "Sie haben eine sehr starke und enge Vater-Sohn-Beziehung", verrät ein Insider gegenüber ‘The Sun’. "Der Prinz of Wales hat klargestellt, dass die Tür stets offen ist. Seit seinem Umzug nach Los Angeles stehen sie regelmäßig in Kontakt. Charles ist kein eifriger Verfasser von Textnachrichten, aber es gibt Video- und Telefonanrufe."

Am 11. August erscheint mit ‘Finding Freedom’ eine unautorisierte Biografie über Harry und Meghan, die von den Royal-Experten Omid Scobie und Carolyn Durand verfasst wurde. Darin ist von einem distanzierten Verhältnis zwischen dem Paar und der königlichen Familie die Rede. Die Realität sehe jedoch anders aus. "Das Buch war ein großes Gesprächsthema für sie und Charles ist entschlossen, dass es kein Hindernis ist. Ihr Verhältnis ist felsenfest und sie stehen sich nach wie vor nahe. Sie sprechen mindestens einmal pro Woche und Charles ist immer noch eine gewaltige treibende Kraft in Harrys Leben", schildert der Palast-Insider.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Taio Cruz: TikTok-Aus für die Nerven

Jordyn Woods: Betrugsskandal formte sie

Janelle Monae: Selbstfindung im Privaten

Was sagst Du dazu?