Rebecca Ferguson hat ihren Rückzug aus dem Musikgeschäft angekündigt.
Die 35-jährige Sängerin, die 2010 als Zweitplatzierte bei der britischen ‚The X Factor‘-Version berühmt wurde, hat sich gegen angebliches Mobbing und Ausbeutung von Künstlern in der Branche eingesetzt. Scheinbar nimmt sie die Problematik aber so sehr mit, dass sie nun einen noch drastischeren Schritt gehen will. Die Musikerin hat bestätigt, dass ihr kommendes Album ‚Heaven Part 2‘ ihre letzte Veröffentlichung sein wird.

Rebecca soll der ‚Wired‘-Kolumne der Zeitung ‚Daily Star‘ gesagt haben: „Mein letztes Album wird nächstes Jahr erscheinen und eine Kombination von Songs sein, die ich in den letzten 10 Jahren geschrieben habe. Nach meiner Pensionierung werde ich meine Zeit und Energie darauf verwenden, aufstrebenden Künstlern zu helfen und sie zu fördern und für eine bessere Behandlung zu kämpfen.“

Bereits zuvor hat die Sängerin unfaire Streaming-Einnahmen für Künstler angesprochen und darauf bestanden, dass das „derzeitige Modell nicht nachhaltig“ sei. Sie fügte hinzu: „Sie schaffen ‚Kunst‘, weil sie Künstler sind – wir sollten diese Tatsache nicht ausbeuten! Niemand ist wichtiger als der Urheber. Ohne die Schöpfer der Musik gibt es keine Independent- oder Major-Labels! Wenn Songwriter Schwierigkeiten haben, ihre Miete zu bezahlen, wird die Branche natürlich scheitern oder sich zu etwas anderem entwickeln, da das derzeitige Modell nicht nachhaltig ist.“

©Bilder:BANG Media International – Rebecca Ferguson – Live at Boisdale of Canary Wharf 2019 – Getty