© imago/ZUMA Press

Wiedersehen mit Terence Hill: Er gibt sein Leinwand-Comeback

Wusstest Du schon...

Jeremy Renner – Scheidung wird teuer

Als komödiantischer Western-Held an der Seite von Bud Spencer (1929-2016) hat Terence Hill (78, „Vier Fäuste für ein Halleluja“) Filmgeschichte geschrieben und ein Millionenpublikum begeistert. Doch sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, kommt für den sympathischen Schauspieler nicht in Frage. Während er für die Krimi-Serie „Die Bergpolizei – Ganz nah am Himmel“ vor der Kamera stand, die im Juli im deutschen TV zu sehen war, arbeitete Hill im Hinterzimmer schon lange an einem ganz anderen Herzensprojekt. Nun ist es endlich fertig!

„My Name is Thomas“ heißt der Film, an dem der 78-Jährige ganze zehn Jahre getüftelt haben soll. Denn nicht nur die Idee stammt von Hill, er übernahm auch die Rolle des Drehbuchautors, Regisseurs und Hauptdarstellers. Produziert wurde der Streifen von seinem Sohn Jess Hill (48). Spätestens im Herbst dieses Jahres soll „My Name is Thomas“ auf den deutschen Kino-Leinwänden zu sehen sein. Auch eine Kinotour des Schöpfers höchstpersönlich ist geplant.

Und darum geht’s

Eigentlich hat Easy Rider Thomas (Hill) das Weite gesucht, um in der einsamen Wüste einmal ganz für sich alleine zu sein. Doch als er die junge Lucia (Veronica Bitto) aus den Händen zweier Verbrecher rettet, ändern sich seine Pläne schlagartig. Vorbei ist es mit der Ruhe und ein kurioses Abenteuer voller unerwarteter Hindernisse beginnt. Schon bald muss Thomas erkennen, dass es nicht die Einsamkeit ist, die ihn inspiriert.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Janin und Kostja Ullmann: Liebes-Aus nach zwölf Jahren

Diane Kruger: Es ist ein Mädchen

Sophia Bush: ‚Es war ziemlich hässlich‘

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!