Ein Rückschlag nach dem anderen – lastet ein Fluch auf dem 25 James Bond?

Wusstest Du schon...

Spielautomaten Tricks

Spielautomaten: Tricks, die jeder sofort anwenden kann

Eine Knöchelverletzung im letzten Monat am Set des neuen und fünfundzwanzigsten James-Bond-Streifens hat Daniel Craig zu einer notwendigen Operation gezwungen. Seitdem wurde immer wieder in den unterschiedlichsten Boulevardmedien berichtet, dass der 51-jährige Schauspieler sich das Sprunggelenk ernsthaft verletzt haben soll.

Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach dem notwendigen chirurgischen Eingriff wurde Craig am JFK-Flughafen in einer Aufmachung gesehen, in der man einen James Bond niemals vermuten würde … und zwar gestützt auf Krücken.

Verständlicherweise wird Daniel Craig sehr wütend auf seine Verletzung sein, nachdem er sich monatelang vor allem im Bereich Fitness für den aktuellen Bond-Film in Form gebracht hat. Jetzt wird vermutet, dass er sich während der postoperativen Rehabilitation wieder zurück ins Fitnessstudio begibt und wieder hart an sich arbeitet. Er wird alles in dafür tun, dass er bald zu seiner ikonischen Rolle wieder zurückkehren kann, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlicher Weise erst zuletzt.

James Bond überlebt ja im Film nicht nur alle Widrigkeiten des Agentenlebens, er schafft es zusätzlich auch noch, sich jedem noch so verlockendem Glücksspiel zu widersetzen, vor allem dann wenn er in einem Casino gespielt hat und generell auch immer wieder als Sieger vom Tisch gegangen ist. Es scheint jedoch, als ob Bonds Glück zurzeit etwas angezählt ist und nicht immer alles zu seinen Gunsten verläuft…

James Bond belasten die Rückschläge

Der neue Streifen wurde zusätzlich noch von einer weiteren Reihe von Rückschlägen heimgesucht, von den erwähnten Verletzungen am Set bis zum unerwarteten Abgang von Regisseur Danny Boyle, der bei der Hälfte des Projekts plötzlich das Handtuch geworfen hatte. Einige Kritiker und Beobachter der Materie sind sogar so weit gegangen, anzunehmen, dass der neue Film „verflucht“ sein könnte.

Denn schon im Oktober 2015 ließ Craig mit der Behauptung aufhorchen, dass er 007 nie wieder spielen würde, und wenn er es dennoch tun sollte, dann wäre es „nur des Geldes wegen.“ Nach zwei Jahren des Warten, Unsicherheit und den wildesten Gerüchten bestätigte aber Craig dann doch, dass er die Hauptrolle in dem neuen Film wieder annehmen würde. Aber nur unter der Voraussetzung, dass dies sein allerletzter Ausflug ins Metier des Aktionshelden wäre.

Alles schien danach im Bond-Camp in Ordnung zu sein, bis auf einmal die Dreharbeiten im August 2018 ins Chaos stürzten. Regisseur Danny Boyle verließ das Projektteam und nannte „kreative Unterschiede“ als Grund für seinen Rücktritt. Kurz nach Boyles Abgang wurde Cary Fukunaga als gleichwertiger Ersatz angekündigt. Anschließend wurde im April diese Jahres Phoebe Waller-Bridge dann auf Wunsch von Craig zusätzlich in den Stab aufgenommen, um das Drehbuch doch ein wenig zu beleben und aufzupäppeln.

Enttäuschender Auftakt in Jamaika

Der April brachte dann aber in Jamaika eine enttäuschende Auftaktveranstaltung für alle Fans dieser Kultserie, vor allem verursacht durch einen entmutigten Auftritt der kompletten Besetzung. Und ein Monat später verletzte sich Craig am Knöchel und ungefähr zwei Wochen später erlitt zusätzlich ein weiteres Mitglied der Ensembles eine leichte Verletzung, als eine kontrollierte Explosion am Set gefilmt wurde.

Und auch als der Juni ins Land gezogen war, riss die Serie von Pech und Pannen einfach nicht ab. Spekulation machten die Runde, dass Daniel und der neue Bösewicht Rami Malek Berichten zufolge noch keine einzige Szene zusammen gedreht hatten, obwohl sie doch die beiden Hauptdarsteller in diesem Streifen sind. Ein Bond-Film wäre kein Bond-Film ohne dass zu mindestens eine Szene gibt, in der 007 seinem Erzfeind gegenübersteht! So hat es also im Moment den Anschein, als könnten diese beiden Charaktere aufgrund der aufgetretenen Verletzung die beiden ihre  Zeitpläne nicht aufeinander abstimmen.

Trotz all dieser Schwierigkeiten stellt die Produktionsfirma immer wieder fest, dass der Film trotz all der Misslichkeiten auf dem richtigen Weg sei, um dass das aktuelle Erscheinungsdatum von Anfang April 2020 nicht gefährdet sei.

Es bleibt also nur zu hoffen, dass Agent 007 bald wieder in Aktion sein wird und dass das Glück diesem Klassiker wieder beiseite stehen wird.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pleaser High Heels sind sehr begehrt

Pleaser High Heels – die Kult-Schuhe aus den USA

Mit dem richtigen Online Casino erfolgreich sein

Spielautomaten Tricks

Spielautomaten: Tricks, die jeder sofort anwenden kann

Was sagst Du dazu?